September 2021

Neusel, Kölbl, Schulz und Paulus mit Siegen bei den Kreismeisterschaften Mittelstrecke und Hochsprung

Zum Abschluss der verkürzten Freiluft-Saison 2021 kämpften die Jugendlichen und Erwachsenen im Hofgeismarer Angerstadion um die letzten Meistertitel in den Disziplinen 800m und Hochsprung. Die Bilanz des SV Espenau zählt mit fünf Siegen und vielen weiteren Platzierungen in den TOP-3 erneut zu den besten unter allen Kreisvereinen. Im Sparkassen-Cup sammelten die Jugendlichen der Altersklassen U14 bis U20 die letzten Punkte für die Einzel- und Teamwertung, die mit den Wettbewerben in der Kinderleichtathletik (KiLa) abgeschlossen wird. Noch steht nicht fest, ob der SV Espenau seine Vorjahressiege in der Teamwertung nach 2018, 2019 und 2020 verteidigen wird.

Mit viel Sprungkraft und Bogenspannung windet sich Rieke Köhling (SVE) über die Latte im Hochsprungwettbewerb der weiblichen Jugend U14.

 

Bei den Mädchen der Altersklasse U14 sorgten Rieke Köhling, Moa Fehling (beide W13), Mara Schau und Charlotta Peter (beide W12) für ein starkes und geschlossenes Mannschaftsergebnis. Mit drei dritten, zwei vierten und drei fünften Plätzen sammelten sie gemeinsam die meisten Punkte im Teilnehmerfeld. Die Leistungen im 800m-Lauf lagen sehr dicht beieinander, wobei aus Espenauer Sicht die Zeit von Mara Schau in 3:02,25min (Rang drei) besonders erwähnenswert ist. Verglichen mit der Renngestaltung in Uslar vor wenigen Wochen zeigten sich alle Athletinnen deutlich verbessert und überholten dank ihrer Willensleitung noch auf der Zielgerade die ein oder andere Gegnerin. Im Hochsprung gab Rieke Köhling mit übersprungenen 1,30m (Rang vier) eine gute Figur ab und verpasste die Medaillenränge nur aufgrund eines Fehlversuches bei 1,22m.

In der Altersklasse W15 hätte es beinahe drei erste Plätze im Hochsprung für den SV Espenau gegeben, denn Mia Neusel, Emilia Kölbl und Rieke Glindmeyer (alle SVE) schieden gleichzeitig bei der Höhe von 1,34m aus dem Wettbewerb aus. Nach der Endauswertung aller benötigten Versuche stand fest, dass sich Mia und Emilia mit identischer Leistung den Meistertitel teilen dürfen und der dritte Platz an Rieke aufgrund eines zusätzlichen Fehlversuches ging. Zuvor zeigten die drei bereits ein couragiertes Rennen über die 800m und erkämpften sich die Plätze zwei bis vier. Die Schnellste des Trios war Emilia mit einer Zeit von 2:52,87min, die nur rund zwei Sekunden langsamer war als die Siegerzeit von Ciara Höß (TSV Lippoldsberg).

Bei seinem Debut holte Tim Ole Lück (SVE) gleich zwei Vizemeisterschaften in der M12 und zeigte sich insbesondere im Mittelstreckenlauf kämpferisch.

 

Neben den starken Leistungen der weiblichen Jugend gab es auch bei den Jungs einige Erfolgsmeldungen. So räumte der erst kürzlich zur Leichtathletik gestoßene Tim Ole Lück zwei Vizemeisterschaften in der Altersklasse M12 ab. Überwundene 1,04m im Hochsprung und die Zeit von 3:03,11min über die zwei Stadionrunden bedeuten einen tollen Einstand, der zudem großes Potential erkennen ließ. Bei den 14-Jährigen landete Hannes Rittner nach 2:56,68min auf Rang 4 über die 800m und mit 1,28m auf Rang 5 im Hochsprung.

Tom Schulz gelang als einziger Starter aus Espenau der Doppelsieg in beiden Disziplinen und damit die volle Ausbeute von 20 Punkten in der Cupwertung. Zunächst überzeugte Tom in einem schnellen 800m-Lauf mit einer Zeit von 2:30,01min und hielt dabei den ersten Verfolger Alberto Hartmann (TSV Udenhausen) in Schach. Anschließend schraubte er sich in einem erstklassigen Hochsprung-Wettbewerb Zentimeter um Zentimeter in die Höhe, bis er schließlich sogar die Höhe von 1,52m meisterte, was zugleich Tagesbestleistung unter allen Teilnehmern war. Bei den Männern sorgte Simon Paulus (SV Espenau) für einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und absolvierte die zwei Stadionrunden in 2:16,99min. Mit dieser unter allen Teilnehmern schnellsten Zeit sicherte er sich seinen fest eingeplanten Kreismeistertitel im laufenden Jahr.

Der 800m-Lauf der Männer und der männlichen Jugend mit drei Athleten aus Espenau: Simon Paulus (ganz rechts) führt das Feld an, Tom Schulz (blaues Shirt) folgt auf Rang drei liegend und Hannes Rittner (in blau, alle SVE) läuft im Hauptfeld mit.

 

Text: Simon Paulus

Fotos: Tim Reitz

 

Neun Kreismeistertitel bei den diesjährigen Wurfmeisterschaften

Die Leichtathleten des SV Espenau konnten sich über viele Siege und vordere Platzierungen bei den Kreiswurfmeisterschaften vor zwei Wochen in Hofgeismar freuen. In den Disziplinen Kugelstoßen und Speerwurf gab es nicht nur die Kreismeisterschaft, sondern darüber hinaus auch wertvolle Punkte im Sparkassen-Cup zu holen. Mit insgesamt neun Gewinnern stellte der SV Espenau vor dem VfL Wolfhagen (acht) und dem TSV Udenhausen (fünf) die erfolgreichste Mannschaft.

Ein Drittel der Siege ging dabei auf das Konto der Geschwister Neusel: Während Lasse (M12) den ersten Rang im Speerwurf (400g) mit 23,41m und den zweiten Platz im Kugelstoßen mit 7,05m belegte, konnte sich seine ältere Schwester Mia (W15) gleich zweimal in die Siegerliste eintragen. Ihr weitester Versuch im Speerwurf (500g) ergab 23,08m und die drei Kilogramm schwere Kugel beförderte sie auf 7,73m – eine Verbesserung um fast zwei Meter gegenüber dem Vorjahr. Bei den Männern sorgte Familie Radke für einen Doppelerfolg in Espenauer Farben: Nachdem sich Clemens im Kugelstoßen (7,26kg) mit einer Leistung von 8,86m behauptete, siegte der jüngere Bruder Martin mit dem Speer (800g) und einer Weite von 26,53m. Weiterhin gewann Vanessa Schwedes mit 9,22m im Kugelstoßen (4kg) und 21,05m im Speerwurf (600g) zweimal in der Frauenklasse. Die Titel Nummer acht und neun ergatterte sich Tim Reitz (M35), nachdem er die Kugel auf 9,10m wuchtete und den Speer 39,45m weit fliegen ließ.

Sie gewannen zusammen vier Meistertitel für den SV Espenau: Martin Radke, Clemens Radke und Tim Reitz (v.l.).

 

Viele vordere Platzierungen im Jugendbereich rundeten das Mannschaftsergebnis der Espenauer Athleten ab. So belegte Tom Schulz zweimal Rang zwei in der männlichen Jugend U20 (Kugel: 5,63m; Speer: 29,31m) und Rieke Glindmeyer (W15) rangiert im Speerwurf (21,84m) auf dem zweiten und im Kugelstoßen (7,27m) auf dem dritten Platz. Mara Schau wurde Zweite der W12 im Kugelstoßen mit 5,13m und Rieke Köhling (W13) erreichte zweimal den dritten Rang (Kugel: 6,84m; Speer: 17,12m). Vierte Plätze gab es für Moa Fehling (W13) im Kugelstoßen, Philipp Volmar (M13) im Speerwurf sowie für Emilia Kölbl (W15), Sophie Groß (WJU18) und Charlotta Peter (W12) in beiden Disziplinen. Gaststarter Leon Costé (LAV Kassel), der ab nächstem Jahr wieder für den SV Espenau starten wird, überzeugte mit 10,90m im Kugelstoßen genauso wie mit 42,35m im Speerwurf der Männer. Für die Teamwertung im Sparkassen Cup steuerten auch Kristin Germeroth, Hannes Rittner, Leni Schmitz und (alle SV Espenau) wichtige Punkte bei.

Unsere erfolgreichen Mädchen der U16 mit (v.l.) Rieke Glindmeyer, Emilia Kölbl und Mia Neusel (alle SV Espenau) sammelten erneut viele Punkte in den beiden Wurfdisziplinen.

 

Text: Simon Paulus

Fotos: Simon Paulus, Tim Reitz

 

Espenauer Leichtathleten mit vier Podiumsplätzen in Borken und Frankenberg

Am Freitag, den 10. September, war der SV Espenau zeitgleich auf zwei verschiedenen Sportfesten in Borken und in Frankenberg vertreten und trug sich in den Ergebnislisten erneut weit oben ein. Für das Sprint- und Hochsprungmeeting im Borkener Blumenhainstadion waren insgesamt acht Athletinnen gemeldet, die im Sprint sowohl im Einzel- als auch im Staffelwettbewerb starteten. Sophia Jung (W14) erreichte im 100m-Lauf mit einer persönlichen Bestzeit von 14,24s Platz vier in ihrem Jahrgang. Nur ein Wimpernschlag trennte sie von ihrer Vereinskameradin Mia Neusel (W15), die in 14,27s den zweiten Rang belegte. Die 4x100m-Staffel aus Espenau in der Besetzung lief in 57,10s auf den zweiten Platz. Das junge Team, das erstmals in dieser Disziplin antrat, musste sich dabei lediglich der Startgemeinschaft Schwalm-Eder, also einer Kreisauswahl, geschlagen geben.

 

Die Staffel der weiblichen Jugend U16 mit (v.l.) Startläuferin Sophia Jung, Rieke Glindmeyer, Moa Fehling und Schlussläuferin Mia Neusel (alle SV Espenau) landete ohne Wechselfehler auf dem zweiten Platz.

 

Bei den 12- und 13-jährigen Mädchen starteten gleich fünf Athletinnen des SV Espenau über die 75m-Distanz. Schnellste Sprinterin war Moa Fehling, die in 11,35s Rang drei in der W13 erreichte. Mit dieser Zeit verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung aus Uslar um fast eine halbe Sekunde. Hinter Moa belegte Rieke Köhling Platz sechs in 11,66s und Jordana Walter (beide W13) wurde Siebte in 12,40s. Neue Bestleistungen in dieser Disziplin gab es in der W12 für Mara Schau (8. in 11,88s) und Charlotta Peter (11. in 12,21s). In der abschließenden 4x75m-Staffel der weiblichen Jugend U14 belegte das Quartett Rieke Köhling – Jordana Walter – Mara Schau – Charlotta Peter in 45,76s Platz vier.

Ihre Premiere im 4x75m-Staffellauf der weiblichen Jugend U14 meisterten (v.l.) Startläuferin Rieke Köhling, Jordana Walter, Mara Schau und Schlussläuferin Charlotta Peter (alle SV Espenau) fehlerfrei.

 

Parallel zu den Wettbewerben in Borken ging Vanessa Schwedes beim Jump-and-Fly Meeting in Frankenberg im Weitsprung der Frauen an den Start. Nach ihrer auskurierten Muskelverletzung landete sie mit einer Weite von 4,85m prompt auf dem ersten Platz. Zum Abschluss der kurzen Freiluft-Saison stehen am Wochenende die Kreismeisterschaften über die Mittelstrecke und im Hochsprung auf dem Programm. Dafür will der SV Espenau mit einer möglichst breit aufgestellten Mannschaft in Hofgeismar auflaufen und wichtige Punkte für den diesjährigen Sparkassen-Cup sammeln.

 

Text und Fotos: Simon Paulus

 

Deutsche Seniorenmeisterschaften: Tim Reitz sprintet wie entfesselt zu Bronze 

Der nächste Paukenschlag in der Leichtathletik kommt erneut von M35-Senior Tim Reitz (SV Espenau), der erst vor zwei Wochen bei den Landesmeisterschaften für Furore sorgte (wir berichteten). Als amtierender Hessenmeister hatte er sich beim „Heimspiel“ im Baunataler Parkstadion für die 110m Hürden zwei ambitionierte Ziele gesetzt: die Verbesserung seiner bisherigen Senioren-Bestleistung (möglichst unter 18 Sekunden) sowie der Gewinn einer DM-Medaille. Mit seinem mutigen und leidenschaftlichen Auftritt um kurz vor zehn Uhr am vergangenen Samstagmorgen realisierte Reitz dieses Vorhaben eindrucksvoll. In einem nicht ganz fehlerfreien Lauf erreichte er das Ziel nach 17,99 Sekunden auf dem dritten Platz und holte sich wie schon 2019 Bronze.Bis zum Schluss lieferte sich der Espenauer sogar ein packendes Duell mit Valentin Wimmer aus Niedersachsen um die Silbermedaille, doch wenige Hürdenberührungen von Reitz gaben letztlich den Ausschlag für Rang drei.

Hinter dem weit enteilten haushohen Favoriten Daniel Siegel von der MTG Mannheim waren die Rollen im Vorfeld zwischen Wimmer und Reitz aufgrund der Vorleistungen eigentlich klar verteilt. Die Meldezeit vom groß gewachsenen Niedersachsen lag bei 17,33 Sekunden, während der Nordhesse mit 18,13 Sekunden aufwartete. Dieser relativ deutliche Abstand schmolz im Finallauf dann auf gerade einmal 16 Hundertstel-Sekunden und ließ zumindest kurzweilig einen Hauch von Überraschung in der Baunataler Morgenluft verspüren. Zugegeben, ein bisschen ärgerte sich Reitz nach dem Lauf über seine verpasste Chance, mit einem perfekten Lauf vielleicht die Vizemeisterschaft klarzumachen. Aber mit etwas mehr Abstand war der ehrgeizige Athlet des SV Espenau dann auch „hochzufrieden“ mit seiner Leistung und dem Ergebnis.Denn: Ein Hürdenrennen ist und bleibt ein Hürdenrennen, in dem ein Fehlstart oder ein Sturz ganz schnell das Aus bedeuten können. Das gilt natürlich insbesondere für einen Finallauf bei Deutschen Meisterschaften. Am Ende jubelte Reitz bei der Siegerehrung über die verdiente Medaille, die schon die fünfteinnerhalb von nur zwei Jahren istBetreut wurde er von Freundin und Coach Lisa Stamm und ihren beiden Söhnen Leo und Lui, die allesamt für einen Extraschub an Motivation gesorgt haben dürften. In einem gemeinsamen Trainingslager auf Lanzarote will Reitz nun an seiner Schnelligkeit feilen, um die Anzahl der Schritte zwischen den Hürden nach Möglichkeit von vier auf drei zu reduzieren und damit weitaus schnellere Zeiten realisieren zu können.

 

Tim Reitz (SV Espenau) freut sich gemeinsam mit Sohn Leo über seine Bronzemedaille bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Baunatal.

 

Text: Simon Paulus

Foto:Lisa Stamm

SV Espenau 1895/1946 e.V. – Abt. Leichtathletik

 

Reitz setzt Achtungszeichen bei Landesmeisterschaften in Heuchelheim

Eine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte schrieb am vergangenen Wochenende der für den SV Espenau startendeTim Reitz (M35). Nachdem er in insgesamt acht Disziplinen im Rahmen der Hessischen Seniorenmeisterschaften an den Start ging, standen am Ende auch acht Siege auf der Haben-Seite. Diese Vielzahl an Meistertiteln dürfte aus heimischer Sicht beispiellos sein. Dabei hätte Reitz auch komplett leer ausgehen können, wenn er nach einer Muskelverletzung im Training nicht rechtzeitig fit geworden wäre. Trotz einer sehr kurzen Vorbereitung auf die Titelkämpfe in Heuchelheim sowie nasskalten Witterungsverhältnissen hielten sowohl Muskeln als auch Nerven diesem Mammutprogramm Stand.

Über die 110m Hürden begann der Espenauer seinen langen Wettkampftag hellwach und bestätigte in 18,64 Sekunden erneut die Qualifikation für die Deutschen Senioren-Meisterschaften am 11. September in Baunatal. Ohne Erholungspause ging es für Reitz direkt zum Speerwurf, der zeitgleich mit dem Hürdenlauf startete. Hier beförderte er das 800 Gramm schwere Wurfgerät im dritten Durchgang auf 39,29 Meter und blieb damit eine gute Armlänge unter seinem Wunschresultat von 40 Metern. Als nächste Disziplin stand der Diskuswurf auf dem Programm, bei dem die zwei Kilo schwere Scheibe aus Espenau nach 26,54 Metern in den Boden einschlug. Es folgte der erneute Wechsel auf die Tartanbahn zum 100m-Sprint. Bei leichtem Rückenwind gewann Reitz in 13,38 Sekunden und konnte sich damit noch etwas für die folgenden vier Wettbewerbe schonen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wuchtete der vielseitige Nordhesse die 7,26 Kilo schwere Kugel auf 9,76 Meter und war dabei selbst ein wenig überrascht von seinerdeutlichen Leistungssteigerung in dieser Disziplin. Einen Dämpfer gab es anschließend im 200m-Lauf, als auf den letzten Metern die Oberschenkelmuskulatur dicht machte. Dennoch rettete Reitz nach 27,16 Sekunden auch Sieg Nummer sechsins Ziel. Da das linke Sprungbein noch belastbar war, entschied sich der Espenauerfür seine abschließenden Starts im Weit- und Hochsprung. Nach nur kurzer Sprungvorbereitung gelang Reitz direkt im ersten Anlauf ein für die reduzierte Geschwindigkeit sehenswerter Flug auf 4,93 Meter. Alle weiteren Versuche ließ er kurzerhand aus, um mit letzter Energie den Hochsprungwettbewerb zu bestreiten. Hier konnte er die Lattenüberquerung wesentlich besser koordinieren als bei vergangenen Wettkämpfen und übersprang 1,50 Meter im zweiten Versuch.

Damit ging ein besonderer Wettkampftag zu Ende, der neben einer starken Willenskraft auch die Fähigkeit verlangte, zwischen zum Teil gleichzeitig ausgetragenen Wettbewerben hin- und herzuspringen. Tatkräftig unterstützt wurde der Senior von Clemens Radke (SV Espenau), der als Fahrer, Motivator und Coach seinen Beitrag zu diesem stolzen Erfolg leistete. Als vielfach ausgezeichneter Hessenmeister blickt Reitz nun gespannt auf die in wenigen Tagen beginnenden Deutschen Titelkämpfe in Baunatal, wo er im Hürdensprint neben einer persönlichen Bestleistung gerne auch einen Podiumsplatz erreichen möchte.

Der achtfache Hessenmeister Tim Reitz (SV Espenau) hatte trotz aller Anstrengungen jede Menge Spaß bei seinen vielseitigen Prüfungen in Heuchelheim.

 

Clemens Radke (SVE, links) bot als Betreuer ein Rundum-Sorglos-Paket und ermöglichte so die erfolgreiche Titeljagd seines Vereinskameraden Tim.

 

Text: Simon Paulus

Fotos:Clemens Radke, Tim Reitz

SV Espenau 1895/1946 e.V. – Abt. Leichtathletik

 

August 2021

Tom Schulz mit vier Siegen bei Ferienwettkämpfen im Solling

Zu den am 29. August ausgetragenen Wettbewerben im UslarerSollingstadionreisten die Leichtathleten vom SV Espenau mit einer großen Mannschaft aus Athleten, Trainern und Eltern an. Als eine Standortbestimmung und Generalprobe vor den anstehenden Kreismeisterschaften dienten die Wettkämpfe in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Speerwurf und Mittelstreckenlauf. Insgesamt sammelte das vielseitige Team 16 Podiumsplätze und einige persönliche Bestleistungen ein.

Besonders gut in Form zeigte sich der 18-jährige Tom Schulz, der in seiner Altersklasse viermal den ersten Platz belegte. Neben seinem starken Auftritt über die 100m-Sprintstrecke (13,67s) steigerte er seine Bestleistungen im Weitsprung auf 4,85m und im Speerwurf (800g) auf 28,71m. Zum Abschluss mobilisierte Tom im 1000m-Lauf noch einmal alle Reserven und kam trotz einer noch nicht ganz optimalen Renneinteilung auf eine respektable Zeit von 3:27,6min. In der Klasse der weiblichen Jugend U16 lief Rieke Glindmeyer (W15) die 100 Meter in 15,66s und landete beim Weitsprung nach Anlaufschwierigkeiten bei 3,79m (beides 2. Platz). Ihren stärksten Auftritt hatte sie diesmal im Speerwurf (500g), wo sie mit einer persönlichen Bestweite von 24,09m den zweiten Rang belegte.

Bei den U14-Mädchen war der SV Espenau mit einem Quartett aus Leni Schmitz, Rieke Köhling (beide W13) Mara Schau und Charlotta Peter (beide W12) vertreten. Während Leni im 75m-Sprint nach 11,85s Rang 3 belegte, hatte ihre Vereinskameradin Rieke ihre besten Szenen im Speerwurf, wo sie mit einer Weite von 17,16m ebenfalls Dritte der W13 wurde. Mara erreichte in der Sprintkonkurrenz den Bronzerang mit einer Zeit von 12,03s und landete nach starken 3:15,3min im 800m-Lauf sogar auf dem 2. Platz. Ihrer Teamkollegin dicht auf den Fersen belegte Charlotta nach zwei Stadionrunden und 3:21,8min Platz 3. Erste Wettkampferfahrungen sammelten die Jüngsten zudem im Speerwurf (400g) und bereiteten sich damit auf die in der kommenden Woche in Hofgeismar anstehenden Meisterschaften in dieser für sie neuen Wurfdisziplin vor.

Komplettiert wurde die Mannschaft von Lasse Neusel und Philipp Volmar in der M12, die in allen Disziplinen jeweils auf dem 2. (Lasse) bzw. 3. Platz (Philipp) landeten. Hervorzuheben sind dabei die schnellen Zeiten über die 75m (Lasse: 11,38s; Philipp: 11,99s) und der weite Wurf von Lasse auf 25,90m mit dem 400g-Speer. Beide erprobten sich weiterhin erfolgreich auf der 800m-Distanz, um für die Kreismeisterschaften am 25.09. in Hofgeismar gewappnet zu sein.

Die junge Mannschaft des SV Espenau mit den beiden Trainern Tim Reitz (ganz links) und Simon Paulus (ganz rechts) sammelte in Uslar neben vielen Podestplätzen auch wichtige Eindrücke für die anstehenden Meisterschaften.

 

Text: Simon Paulus

Foto: Jan Schmitz

SV Espenau 1895/1946 e.V. – Abt. Leichtathletik

 

 

Juli 2021

EspenauerLeichtathleten mit persönlichen Bestleistungen in Uslar

Nach dem gelungenen Saisonauftakt bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Hofgeismar war der SV Espenau am 30.07. mit einer fünfköpfigen Delegation beim Feriensportfest im Uslarer Sollingstadion zu Gast. Die LG Solling konnte als Ausrichter der Wettbewerbe zahlreiche Athleten aus mindestens vier verschiedenen Bundesländern begrüßen. In den Klassen der weiblichen Jugend war der SVE, der bei überregionalen Wettkämpfen stets in den Trikots der LG Reinhardswald startet, wieder einmal gut vertreten. Moa Fehling (U14), Rieke Glindmeyer und Emilia Kölbl (beide U16) nutzten die Möglichkeit, um im Dreikampf ihre Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen und wurden dabei von Trainer Clemens Radke bestens betreut. Moa legte als jüngste der drei Athletinnen vor und verbesserte im Weitsprung ihre persönliche Bestleistung auf 3,77m. Es folgte eine Zeit von 11,79s über die 75m sowie abschließend 25,00m im Ballwurf (200g). In der Endabrechnung landete Moa mit 1110 Punkten auf Rang 3.

Für die U16-Athletinnen galt es in den Disziplinen Weitsprung, 100m-Sprint und Kugelstoßen (3kg) gegen eine starke Konkurrenz zu bestehen. Gleich im ersten Versuch setzte Emilia Kölbl eine Weite von 4,22m in die Grube und schob sich zunächst vor ihre Vereinskameradin Rieke Glindmeyer, die nach 4,05m im Sand landete. Dieses Bild wandelte sich dann in den folgenden Disziplinen, als Rieke zunächst im 100m-Sprint (15,05s) und dann auch im Kugelstoßen (7,31m) die Nase vorn hatte. In der Gesamtwertung belegte Rieke mit 1186 Punkten den 4. Platz vor Emilia mit 1153 Punkten (5. Platz). Nach fast zwei Jahren ohne Wettkampf sammelte auch Mittelstreckler Simon Paulus (M26) wertvolle Praxiserfahrung und ging in einem gemischten Teilnehmerfeld über die eher selten ausgeschriebene Meile (1609m) an den Start. In der Wertung der Männer belegte der Espenauer nach etwas mehr als vier Stadionrunden einen respektablen 3. Rang. Da Simon erstmals diese Distanz bestritt, bedeutet seine Zeit von 5:32,14 Minuten automatisch eine persönliche Bestleistung, die aber sicherlich noch stark ausbaufähig ist.

Die U16/U14-Athletinnen des SV Espenau mit Moa Fehling, Rieke Glindmeyer und Emilia Kölbl (v.l.) gaben im Dreikampf ein gutes Bild ab.

 

Mittelstreckler Simon Paulus (SV Espenau) gelang sein Saisoneinstand über die Meile mit einem 3. Platz im Feld der Männer.

 

Text: Simon Paulus

Fotos: Clemens Radke

SV Espenau 1895/1946 e.V. – Abt. Leichtathletik

 

Juni 2021

Gelungener Saisoneinstieg der ESPENAUER Leichtathleten im Angerstadion

7x GOLD und 1x SILBER für SVE bei den Kreiseinzelmeisterschaften U18 und älter

Zum Auftakt der Freiluftsaison 2021 trafen die Kreisvereine am vergangenen Sonntag im HOFGEISMARER Angerstadion aufeinander, um ihre Leistungen in den Disziplinen 100m, 100/110m Hürden, 200m und Weitsprung zu messen. Der SV ESPENAU, vertreten durch Tom Schulz, Robert Misch, Vanessa Schwedes und Tim Reitzräumte dabei gleich sieben Kreismeistertitel und eine Vizemeisterschaft ab. Damit zählte die vielseitig aufgestellte Mannschaft erneut zu den stärksten Teamsim Kreis Hofgeismar.

Einen Dreifachsieg fuhr der in der männlichen Jugend U20 startende Tom Schulzein und darf sich nunmehr Kreismeister in den Disziplinen 100m, 200m und Weitsprung nennen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten im Weitsprung gelang es Tom, sich mit einer Weite von 4,67m auf Platz 1 zu katapultieren. Wenig später sicherte er sich zwei weitere Siege über die Sprintstrecken. Neben seinen 13,71s über die 100m zeigte er sich über die doppelte Distanz ebenso kämpferisch und rang die Konkurrenzin 28,28s auf den letzten Metern nieder.

Das „Triple“ schaffte auch Robert Misch (M21) in der Hauptklasse, der seinen besten Sprung nach 5,35m in die Grube setzte. Obwohl nach Corona-Impfung und Trainingsrückstand nicht gerade mit idealen Voraussetzungen am Start, konnte Robert in 13,34s über die 100m einen weiteren Meistertitel einfahren. Den Abschluss bildete sein 1. Platz über die 200m in 29,84s, bei dem seine Trainer noch großes Steigerungspotential für die zweite Rennhälfte sehen.

In der Frauenklasse erreichte Vanessa Schwedes den Silberrang im Weitsprung (5,10m) hinter Anna-Marie Finis (TSV HOMBRESSEN). Erfreulich dabei ihr Sprung über die 5m-Marke, an der sie sich schon oft die Zähne ausgebissen hatte. Leider zerrte sich Vanessa während des Wettkampfes, sodass sie leider nicht bei den folgenden Sprints starten konnte.

Sie feierten einen erfolgreichen Saisoneinstieg bei den Kreiseinzelmeisterschaften in HOFGEISMAR: (v.l.) Tom Schulz, Robert Misch, Vanessa Schwedes und Tim Reitz (alle SVE).

 

 

Bei den M35-Senioren freute sich der neue Kreismeister Tim Reitzüber eine persönliche Bestleistung von 18,13s über 110m Hürden, die zugleich die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften bedeuten. Damit trotzte er dem Gegenwind, den er aufgrund durchwachsener Trainingsläufe und nicht kalkulierbarer Verspätung seines Wettkampfbeginns erfuhr. Obwohl Tim beim Start noch Luft nach oben sieht, berührte er anschließend nicht ein einziges Hindernis und stellte wieder einmal unter Beweis, dass er ein echter Wettkampf-Typ ist, der durchaus eine Zeit von unter 18 Sekunden schaffen kann.
Unser Multitalent Tim Reitz (SVE) überwindet die knapp 1 Meter hohen Hürden in hervorragender Technik.

 

 

Neben den erfolgreichen Athleten war Simon Paulus (SVE) im Kampfgericht Bahn vertreten und trug dazu bei, dass die Unparteiischen die erheblichen technischen Schwierigkeiten mit der elektronischen Zeitmessanlage unter Kontrolle brachten.
Auf regionaler Ebene immer häufiger im Einsatz: Kampfrichter Simon Paulus (SVE)

Text: Simon Paulus

Fotos: Tim Reitz

SV Espenau 1895/1946 e.V. – Abt. Leichtathletik


März 2021

ESPENAUER Quartett für herausragendes Engagement im Sportausgezeichnet

Leichtathletik-Nachwuchstrainer gewinnen landesweites Preisausschreiben

Im März rief der Jugendausschuss des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) gemeinsam mit dem Leichtathletik-Förderverein Hessen (LFH) junge Engagierte zur Teilnahme an einem landesweiten Preisausschreiben auf. Der Wettbewerb mit dem Titel „Jung, engagiert, für meinen Verein“ soll Personen der Altersklasse U27 für ihre Verdienste rund um die Vereinsarbeit in der Leichtathletik auszeichnen. Teilgenommen haben insgesamt 17 hessische Vereine, deren Bewerbungen von einer Jury begutachtet wurden.

Auch der SV ESPENAU ging mit seinen vier Nachwuchstrainern Jasmina Selchow, Vanessa Schwedes, Clemens Radke und Simon Paulus ins Rennen. Die vier Übungsleiter stellten bis zur Teilnahmefrist am 30. April ein zwölfseitiges Bewerbungsdokument zusammen, welches von aussagekräftigen Bildern gesäumt ist und darüber hinaus durch weiteres Anschauungsmaterial im Anhang untermauert wurde. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Bewerbung bildete das besondere Engagement während der CORONA-Zeit, welches neben der Ausarbeitung eines umfangreichen Trainingsplans auch die Installation des sogenannten „online-Videotrainings“ für zuhause beinhaltete. Zusätzlich zur gewöhnlichen Vereinsarbeit gingen die Übungsleiter auf abwechslungsreiche Teamevents ein, die gezielt den Mannschaftsgedanken und die Freude am Vereinsleben fördern sollen. Als Beispiele für diese Events, welche die vier Jungtrainer mitorganisierten, dienten Ausflüge ins Schwimmbad, der Besuch eines Live-Escape-Rooms, das Oster-Trainingslager auf den heimischen Sportanlagen sowie verschiedene Spieleabende.

Am 2. Juni verkündete der Verband die Ergebnisse und betonte die schwierige Aufgabe der Jury, diesen Wettbewerb zu entscheiden. Till Helmke, Vizepräsident Jugend im HLV, zeigte sich beeindruckt vom Einsatz und der Leidenschaft vieler junger Vereinsmitglieder. Zur großen Freude der engagierten Nordhessen landeten Jasmina, Vanessa, Clemens und Simon auf dem 1. Platz und setzten sich damit unter anderem gegen die großen Vereine ASC Darmstadt, Eintracht Frankfurt und KSV Baunatal durch. Die Jury beschrieb die ESPENAUER dabei als „junges Trainerteam, welches sich mit viel Spaß den umfangreichen Aufgaben im Verein widmet“. Das Bewerberteam reagierte überrascht auf seinen Sieg, dabei hatte essich im Vorfeld eine Platzierung in der TOP 5 als ideales Ergebnis ausgemalt. Aufgrund der aktuellen Lage hat sich der Verband entschieden, eine digitale Ehrung mit allen Preisträgern und Interessierten durchzuführen. Diese fand am 14. Juni statt und beinhaltete kurzweilige Interviews sowie eine Möglichkeit zum lockeren Austausch nach den offiziellen Ehrungen.

Das Team aus ESPENAU teilte im Rahmen seines Auftritts mit, dass es den Gewinn dem kürzlich verstorbenen, langjährigen Abteilungsleiter der ESPENAUERLeichtathletik, Dieter Hirsch, widmet. Dieser hatte sein Trainerteam noch im März zur Teilnahme motiviert und bis zuletzt bei der Bewerbung unterstützt. „Wir haben ihm unglaublich viel zu verdanken“, betonten die jungen Übungsleiter im Interview. Weiterhin möchten sich Jasmina, Vanessa, Clemens und Simon bei allen weiterenUnterstützern während der Bewerbungsphase bedanken. Die Gewinner aus ESPENAU dürfen sich nunmehr über ein stolzes Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen.

 

Sie wurden vom Hessischen Leichtathletik-Verband für ihr vielfältiges Engagement im Sport ausgezeichnet: Die Nachwuchstrainer des SV ESPENAU mit (v.l.) Vanessa Schwedes, Clemens Radke, Simon Paulus und Jasmina Selchow.

 

 

am 30.08.2020 in HOFGEISMAR

Sieben Titel bei ersten Kreismeisterschaften in HOFGEISMAR in 2020

-Hannes Rittner, Martin Radke, Vanessa Schwedes und Tom Schulz auf der obersten Treppe-

Die Kreistitelwettkämpfe der Männer, Frauen und Jugend am vergangenen Wochenende in HOFGEISMAR wurden strikt nach den gültigen CORONA-Hygienevorschriften durchgeführt. Einerseits trug zum reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe die recht geringe Beteiligung aufgrund reduzierter Startfelder, andererseits der Verzicht auf eine Speisen- und Getränkeausgeben bei.

Vanessa Schwedes und Martin Radke waren in der Frauen- und Männerklasse eindeutige Sieger über 100 m und im Weitsprung. Vanessa sprintete nach 13,76 und Martin nach 12,64 Sekunden über die Ziellinie. Vanessa verfehlte mit 4,98 m im Weitsprung nur denkbar knapp die begehrte 5,00 m-Marke. Martin landete bei ebenfalls guten 5,35 m in der Sandgrube.

Mit zwei Silberplätzen kehrte Robert Misch, der wie Martin in diesem Jahr erstmals in der Männerklasse an den Start ging, zurück. Er erzielte tolle 12,92 s im Sprint und 5,26 m im Weitsprung.

In der U20 durfte sich Carolin Kress über ihren 2. Platz über 100 m in neuer persönlicher Bestzeit von 13,69 Sekunden freuen. Ferner landete sie mit deutlich steigerungsfähigen 4,00 m im Weitsprung auf Rang 4. Erstmals ging unser Neuzugang aus AHNATAL, Tom Schulz, in der MU18 in unseren blauen Farben an den Start. Auch er holte sich auf Anhieb den Kreistitel in 13,78 s über 100 m und mit deutlich ausbaufähigen 4,66 m im Weitsprung.

Nach erst einem Trainingstag wagte sich in der M 13 mit Hannes Rittner ein weiterer Neuzugang gleich im leichtathletischen Fünfkampf, dem BLOCK „Lauf“ an den Start. Auch er machte seine Sache sehr ordentlich und gewann mit 1117 Punkten einen weiteren Kreistitel für unser Team.

Auch Moa Fehling durfte sich über einen Bronzeplatz im BLOCK „LAUF“ der W12 mit 1646 Punkten freuen. 

 

Unser Jugend-, Frauen- und Männerteammit v.l.: Tim Reitz (Trainer), Neuzugang Tom Schulz (MU18), Robert Misch, Martin Radke (beide Junioren), Vanessa Schwedes (Frauen) und Carolin Kress (WU20).

 

Wechselte vom Handballteam aus AHNATAL zu unserer Leichtathletik. Der zweifache Kreismeister Tom Schulz (MU18)

 

Er ist nicht nur als geprüfter Kampfrichter auf den nordhessischen Sportanlagen unterwegs, sondern holte sich auch die Kreistitel über 100 m und im Weitsprung der Männer: Martin Radke

 

Sie ist seit über 10 Jahren bei unseren Leichtathleten dabei und sammelt bei vielen Wettkämpfen wertvolle CUP-Punkte: Carolin Kress

 

Seit zwei Jahren ist unser Co-Trainer Simon Paulus (li.) bei der elektronischen Zeitmessanlage bei Leichtathletikveranstaltungen auf Kreis- und nordhessischer Ebene unverzichtbar

 

 

am 19.08.2020 in ZELLA-MEHLIS

Tim Reitz holt BRONZE bei Deutscher Seniorenmeisterschaft im Fünfkampf

Nach der langen durch „CORONA“ bedingten Wettkampfpause war es für unseren Trainer Tim Reitz (M 35) nicht so einfach, gleich bei den Deutschen Titelkämpfen der Senioren im leichtathletischen Fünfkampf in ZELLA-MEHLIS an den Start zu gehen. Tim hatte sich eigentlich auf den Langsprint konzentriert, weil lange nicht feststand, ob überhaupt eine Deutsche Seniorenmeisterschaft stattfindet. Tim hatte sich als Berater und Betreuer unseren Co-Trainer Simon Paulus mit nach Thüringen genommen.

Mit seiner eigenen Vorgabe, mindestens Rang 5 zu erreichen, hatte sich unser Senioren-Mehrkämpfer ein realistisches Ziel gesetzt.

Tim begann den Wettbewerb mit guten 26,71 s über 200 m und setzte sich zunächst auf Rang 3 der Konkurrenz. Nach 24,44 m im Diskuswurf sprang Tim mit 5,08 m eine für ihn derzeit respektable Weite und verblieb auf Rang 4 des Teilnehmerfeldes. Im Speerwurf gelang ihm eine gute Serie knapp unter der begehrten 40 m-Marke.  Beim weitesten Versuch bohrte sich das 800 Gramm schwere Wurfgerät bei dennoch guten 39,03 m ins Grün des Stadionrasens, was weiterhin Rang vier im Gesamtklassement bedeutete.

Jetzt begann vor dem letzten Wettbewerb, dem Lauf über 1500 m, das große Rechnen, ob ein Sprung auf Rang 3 noch möglich ist. Das rechnete Simon schnell aus und stellte fest, dass Tim dem vor ihm liegenden Konkurrenten 36 Sekunden abknöpfen musste, um noch auf den BROZNE-Platz zu springen.

Von Simon mit den Rundenzeiten optimal versorgt, lief Tim ein beherztes, gleichmäßiges Rennen über die 3 ¾ Stadionrunden und stürmte als Disziplinsieger nach ausgezeichneten 4:57,22 Minuten über die Ziellinie. Das reichte für BRONZE, da sein „Platzkonkurrent“ knapp eine Minute hinter ihm ins Ziel kam. 

Tim zeigte sich nach seinem ausgezeichneten Wettkampf sehr zufrieden, da er kaum mit einem Platz auf dem „Treppchen“ gerechnet hatte.

„Zu meinem Erfolg haben neben meinen persönlichen Leistungen auch Simon Paulus als  kompetenter Begleiter und die Nutzung des Busses der LG REINHARDSWALD für die lange Fahrt beigetragen“, zieht Tim nach seinem tollen Wettkampf ein positives Fazit von seinem erfolgreichen sportlichen Ausflug nach ZELLA-MEHLIS.

 

Ein großer Erfolg für Tim Reitz aber auch für unseren SV ESPENAU ist der 3. Rang bei einer Deutschen Meisterschaft.

 

Rang 3 bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften 2020 in ZELLA-MEHLIS errang unser Trainer Tim Reitz und wurde von CO-Trainer Simon Paulus gecoacht.

 

Auch wenn die Konkurrenz z.T. an Körpergröße überragt, überzeugt Tim (rechts) mit stets gesteigerten ausgezeichneten sportlichen Leistungen.

 

 

am 02.03.2020 in ERFURT

Tim Reitz holt BRONZE bei Deutschen Hallenmeisterschaften in ERFURT

Nach seinen fünf Titeln im Vormonat bei den Landestitelkämpfen in STADTALLENDORF hoffte unser Trainer Tim Reitz (M 35), auch bei den Deutschen Titelkämpfen in ERFURT eine Medaille zu ergattern.

Tim hatte sein Training in den vergangenen Wochen deutlich intensiviert und sich zum Ziel gesetzt, über 60 m Hürden den Start zu gehen und endlich die Zeit von 10,00 Sekunden zu unterbieten. Alles klappte auf den Punkt genau! Waren es bei den Landesmeisterschaften über diese Kurzdistanz noch 10,11 Sekunden blieb die Uhr für seinen Lauf bei neuer persönlicher Bestleistung von 9,95 Sekunden und somit dem begehrten BRONZEPLATZ stehen.

 

Da freut sich auch Sohn Leo gemeinsam mit seinem Vater über das errungene Edelmetall bei eine Deutschen Meisterschaft.

 

am 16.02.2020 in WOLFHAGEN

Unsere Jüngsten (U8) überraschend Kreismeister im Teamwettbewerb

Für eine Überraschung sorgten unsere jüngsten Leichtathleten zum Auftakt der diesjährigen Hallensaison bei den Kreismeisterschaften in WOLFHAGEN.

Das von Trainer Jan Selchow betreute junge Team setzte alles, was es in den vergangenen Wochen im Bereich der Kinderleichtathletik (KiLa) gelernt hat, exakt um und durfte sich über ihren ersten Kreismeistertitel freuen.

Nach dem überlegenen Sieg im Team-Biathlon, siegten sie auch in der Einbein-Hüpfstaffel und dem Medizinballstoßen. Rang 3 bei der Hindernisstaffel rundete den tollen Erfolg ab.

Damit konnte keiner rechnen: Unsere Jüngsten holen den Titel bei den Kreishallen-meisterschaften der U8: v.l.: Louis Schmidke, Henry Weiß, Clemens Kölbl und Alina Prezetak

  

 

Tim Reitz fünffacher hessischer Hallenmeister 2020

Obwohl sich unser Trainer Tim Reitz (M 35) noch im Grundlagentraining mit mehr Kraft- und Ausdauereinheiten befindet, wollte er seinen momentanen Leistungsstand am vergangenen Wochenende in STADTLLENDORF in Vorbereitung auf die Deutschen Hallenmeisterschaften in ERFURT testen.

Mit seinem Start und Sieg über 60 m Hürden in 10,11 s war Tim sehr zufrieden. Da ist auch ein Lauf unter 10 Sekunden möglich.

Anschließend ging es zum Sprint über 60 m, den in er in guten 8,47 s ebenfalls gewann. Unzufrieden war er allerdings mit seiner Hochsprungleistung von lediglich 1,35 m. Hier wurde wieder einmal deutlich, dass eine Betreuung fehlte, die wertvolle Anlaufkorrekturen geben kann.

Nach einer einstündigen Regenerationsphase ging es zum 200 m-Start. Mit 26,91 Sekunden lief Tim als Sieger eine respektable Zeit.

Im abschließenden Weitsprung lieferte sich Tim mit Sascha Holzhauer (MT MELSUNGEN) ein spannendes Duell um den Klassensieg. Letztendlich sprangen beide ihre Bestweite von 5,03 m. Tim gewann allerdings den Wettbewerb, da er seinen zweitbesten Versuch mit 4,97 in die Grube setzte.

 

Mit fünf Titeln bei den hessischen Hallenmeisterschaften startet Tim Reitz (M35) erfolgreich in die Wettkampfsaison 2020.

 

 

Drei LEICHTATHLETEN beim Kreistag in LIPPOLDSBERG ausgezeichnet

Der diesjährige Kreistag der LEICHTATHLETEN des Sportkreises HOFGEISMAR fand am vergangenen Wochenende im Sporlerheim in WESERTAL-LIPPOLDSBERG statt. 

Der Einladung des Kreisvorsitzenden Steffen Grimm (TSG HOFGEISMAR) folgten rund 70 Aktive und Vertreter aus 15 Kreisvereinen.

Grimm freute sich bei der Begrüßung der Gäste über das zahlreiche Erscheinen der Vereinsvertreter sowie der vielen jungen Aktiven, deren in 2019 erzielten tollen sportlichen Leistungen unter dem Punkt „Ehrungen“ besonders gewürdigt wurden.

Nach den Berichten der Kassiererin und des Vorstandes folgten einige Grußworte der Ehrengäste.

Der Vizepräsident des Hessischen Leichtathletikverbandes, Peter Grunwald, berichtete über Neuerungen ab der bevorstehenden Wettkampfsaison und beabsichtigte Vorhaben auf Landesebene.

Zur Sportlerin des Jahres 2019 kürte der Kreisvorstand Jessica Grimm (TSG HOFGEISMAR).

Anlässlich der alljährlichen Ehrungen wurden auch die tollen Erfolge von drei unserer Aktiven in 2019 durch den Kreisvorstand mit Präsenten gewürdigt. So standen Tim Dierks, Max Fuchs und Tim Reitz bei diesem Tagungsordnungspunkt mit im Mittelpunkt des Kreistages.

Tim Dierks überraschte in 2019 sein Trainerteam und sich selbst mit dem überraschenden Titelgewinn bei den Landesmeisterschaften im BLOCK-Fünfkampf (WURF) in FLIEDEN

 

Seit Jahren in der nordhessischen Leichtathletik auf den Langstrecken eine Bank und holte in 2019 BRONZE bei den hessischen Meisterschaften über 5000 m in der Männerklasse: Max Fuchs

 

Er entdeckte den Wettkampfsport in der Leichtathletik neu: Tim Reitz errang bei Deutschen Meisterschaften in 2019 zwei BRONZE-Medaillen in der M35.

 

 

Kreismeisterschaft in der Kinderleichtathletik (KiLa)

SV ESPENAU gewinnt alle drei Mannschaftswertungen

Bei den Kreismeisterschaften in der Kinderleichtathletik (KiLa) auf den hiesigen Sportanlagen waren mit 125 Kindern aus zehn Kreisvereinen wieder viele junge Gäste mit ihren Familien zu uns gekommen um sich sportlich zu vergleichen.

Da die Kinderleichtathletik (6 bis 11 Jahre) ausschließlich als Mannschaftswettbewerb in drei verschiedenen Jahrgangsstufen (U8 – U10 – U12) ausgetragen wird herrschte bei den abschließenden Siegerehrungen jeweils eine tolle Stimmung und großer Jubel.

Die Teams des SV ESPENAU hatten Grund zum größten Jubel. Sie gewannen alle drei Teamwertungen und standen somit jeweils bei den Ehrungen auf dem obersten Treppchen. In der U10 konnten wir sogar zwei Teams stellen und belegten dort mit einer sehr jungen Mannschaft einen weiteren fünften Platz.

Die Abteilung Leichtathletik bedankt sich bei den vielen Helferinnen und Helfern, die unseren Organisationsleiter Jan Selchow tatkräftig zur Hand gingen.

Wieder prall gefüllt mit jungen Sportlerinnen, Sportlern, Eltern und Großeltern sowie zahlreichen Helferinnen und Helfern waren unsere Sportanlagen anlässlich der Kreismeisterschaft in der Kinderleichtathletik.
Alle Hände voll zu tun hatten Abteilungsleiter Dieter Hirsch und Diana Volmar bei der Siegerehrung der erfolgreichen jungen Sportlerinnen und Sportler aus zehn Kreisvereinen

 

am 01.09.2019 in DARMSTADT

Mit 9658 Punkten bei „Hessischen“ auf dem Silberrang

Siebenkampfteam der LG REINHARDSWALD (LG R) verbessert Kreisrekord

Mit einem neuen Kreisrekord von 9658 Punkten holte das Frauen-Siebenkampfteam der LG REINHARDSWALD mit Larissa Malkomes (SV TRENDELBURG), Vanessa Schwedes (SV ESPENAU und Lea-Marie Reiß (SV TRENDELBURG) die Silbermedaille bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften in DARMSTADT.

Die noch der Klasse U18 und U20 angehörenden Malkomes und Reiß wurden in die Frauenklasse hochgemeldet, um gemeinsam mit Vanessa Schwedes eine Mannschaft bilden zu können. Der mutige Schritt wurde mit der Silbermedaille belohnt!

Vanessa belegte bei der Endabrechnung hinter Larissa Rang 6 und erzielte 3216 Punkte. Lea-Marie landete auf Rang 8.

Vanessa glänze insbesondere mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 9,89 m im Kugelstoßen sowie 1,41 m im Hochsprung.

Mit Kreisrekord zu SILBER: Das Siebenkampf-Frauenteam der LG REINHARDSWALD mit Lea-Marie Reiß, Vanessa Schwedes und Larissa Malkomes glänzte bei den Hessischen Meisterschaften in DARMSTADT.

 

 

am 31.08.2019 in HOFGEISMAR

Rieke Glindmeyer (W13) und Tim Dierks (M12) Kreismeister im BLOCK-Mehrkampf

-weitere acht Titel durch Reitz- Gärtner- Gebrüder Radke

Bei den Kreistitelwettkämpfen der Männer, Frauen und Jugend in HOFGEISMAR hatten unsere Leichtathleten erneut einen großen Auftritt.

Hoch einzuschätzen sind die Fünfkampfsiege im BLOCK-Mehrkampf von Tim Dierks (BLOCK Sprint/Sprung – M12) und Rieke Glindmeyer (BLOCK Sprint/Sprung – W 13).

Tim hatte seine Stärken mit neuen persönlichen Bestleistungen von 1,40 m im Hochsprung sowie 24,50 m im Speerwurf und kehrte mit guten1993 Punkten aus HOFGEISMAR zurück.

Rieke sammelte 1957 Punkte und glänzte mit 1,34 im Hochsprung und ihrem ersten 4-m-Weitsprung, der sie auf 4,09 m trug.

Unsere weiteren drei Mädels landeten ebenfalls im Vorderfeld des gleichen BLOCKS. Auf dem BRONZE-Platz kam Emilia Kölbl mit 1895. Zählern. Emilia sprang tolle 4,32 m weit und ebenfalls 1,34 m hoch. Auch Rang vier und fünf ging nach ESPENAU. Zoe Siebert errang 1769 Punkte und erzielte ihre Top-Resultate 1,26 m im Hochsprung und 17,80 m im Speerwurf. Knapp dahinter kam Mia Neusel mit 1748 Punkten auf Rang 5. Bei Mia ragte das Speerwurfresultat von 20,73 m heraus.

Martin Radke gewann den Sprint über 100 m der U20 in guten 12,39 s, den Weitsprung mit ausgezeichneten 5,58 m, den Hochsprung mit tollen 1,61 m und siegte auch auf der 110 m Hürden-Distanz.

In der gleichen Altersklasse sprintete Luca Gärtner nach über 200 m nach 25,61 s als Sieger über die Ziellinie. In der W20 durfte sich Carolin Kress über ihren 2. Platz über 100 m in 14,04 s freuen.

Tim Reitz entwickelt sich in diesem Jahr in der M35 zu einem erfolgreichen Vielstarter. So siegte er auch in HOFGEISMAR mit 1,41 m im Hochsprung und 18,84 s über die 110 m-Hürdendistanz.

Sie haben nach dem schweren aber sehr erfolgreichen leichtathletischen Fünfkampf gut Lachen. Unsere W13-Mädels v.l.: Zoe Siebert, Rieke Glindmeyer und Mia Neusel (es fehlt Emilia Kölbl)
Unsere geprüften Kampfrichter v.l.Bastian Brahm und Simon Paulus haben sich im Bereich der elektronischen Zeitmessanlage fortgebildet und sind bei allen Wettkämpfen auf Kreis- und nordhessischer Ebene ein gefragtes Fachpersonal bei der Zeitmessung.

 

Unangefochtener Kreismeister im BLOCK-Mehrkampf Sprint/Sprung der M12 ist unser starker Tim Dierks.
v.l.: Martin Radke, Clemens Radke, Tim Reitz und Luca Gärtner sind in ihren Altersklassen auf Kreisebene eine „feste Bank“.

 

am 24.08.2019 in LANGEN

Hessische Meisterschaft KiLa-Team-Endkampf in LANGEN

Die Nachwuchstalente der LG REINHARDSWALD überzeugten bei den Hessischen Meisterschaften im Kinderleichtathletik-Teamwettkampf der Altersklasse U12 auf den Rängen sechs und 14.

Das 11-köpfigen Team der „LGR-FLITZER“ mit unseren Niklas Niemeier, Moa Fehling und Leila Kayaga sammelte 33 Wertungspunkte und erkämpfte sich gegen starke Konkurrenz einen ausgezeichneten sechsten Rang. Das zweite Team, die LG R POWER KIDS“ mit unseren Lasse Neusel, Philipp Volmar, Leni Schmitz und Jordana Walter behaupteten sich als Nordhessens zweitbestes Team auf Rang 14.

Erheblich zur Förderung des Teamgeistes und einem noch besseren gegenseitigen Kennenlernen trug auch die frühmorgendliche Fahrt mit einem vollbesetzten Reisebus in Begleitung vieler Eltern bei.

Gleich zwei U12-Teams der LG REINHARDSWALD hatten sich zum Landesfinale in der Kinderleichtathletik in LANGEN qualifiziert und blieben mit Rang 6 und 14 auch die beiden stärksten nordhessischen Mannschaften.
Einen ausgezeichneten 6. Platz belegten die „LGR-Flitzer“ mit unseren Niklas Niemeier, Moa Fehling und Leila Kayaga
Das zweite junge LG R-Team, die „LGR Power-Kids“, schlugen sich mit unseren Lasse Neusel, Philipp Volmar, Leni Schmitz und Jordana Walter auf Rang 14 ebenfalls prächtig.

 

am 17.08.2019 in WILLINGEN

GOLD und SILBER für ESPENAUER U14 in WILLINGEN

Tim Dierks holt GOLD - SILBER für das Mädelteam bei „Nordhessischen“

Die nordhessischen Meisterschaften der U14 im leichtathletischen Vierkampf fanden im schmucken „UPLANDSTADION“ in WILLINGEN statt.

Unser Trainerteam mit Tim Reitz, Clemens Radke und Simon Paulus hatten „alle Hände voll zu tun“, um die Aktiven optimal zu betreuen.

In der Klasse M12 holte sich Tim Dierks im Vierkampf souverän den Meistertitel. Mit 1582 Punkten lag er bei der Endabrechnung deutlich vor der Konkurrenz. Dank seines Trainingsfleißes während der Sommerferien glänzte Tim insbesondere mit 10,84 s über 75 m und ausgezeichneten 1,36 m im Hochsprung. Mit 4,18 m im Weitsprung und guten 38,5 m im Ballwurf rundete Tim seinen erfolgreichen Wettkampftag ab.

Erstmals ging Jannik Nehrettig (M12) bei einer nordhessischen Einzelmeisterschaft an den Start und erreichte mit Rang 7 und 1186 Punkten ein respektables Ergebnis.

In der W12 startete Sophia Jung und erkämpfte mit 1328 Punkten einen achtbaren 8. Platz. Mit 11,72 s glänzte sie im Sprint über 75 m. Die Siegerin in dieser Altersklasse war ihre überragende Mannschaftskameradin Leonie Fülling (SV TRENDELBURG) mit ausgezeichneten 1691 Punkten.

In der W13 gingen wir mit drei Mädels an den Start. Rieke Glindmeyer verpasste mit 1496 Punkten und Rang 4 denkbar knapp das Podest, steuerte aber mit einem ausgeglichenen tollen Wettkampf zum super Mannschaftsergebnis bei. Rieke glänzte mit stolzen 1,32 m im Hochsprung. Auf Rang 8 folgte Zoe Siebert, die ebenfalls respektable 1432 Punkte erzielte. Zoe erzielte ihre besten Resultate mit 32,0 m im Ballwurf. Nur zehn Punkte Rückstand hatte Mia Neusel, die mit 1422 Punkten auf Rang 9 landete. Mit 36,5 m erzielte sie im Ballwurf eine tolle Weite.

Nach Abschluss der Wettbewerbe warteten alle mit Spannung auf die Auswertung der Mannschaftsergebnisse, denn unsere Mädels liebäugelten schon mit dem Gewinn einer Medaille. Damit, dass das Teamergebnis so knapp ausfallen würde, hatte niemand gerechnet. Es siegte das Team des SSC VELLMAR mit 4633 Punkten denkbar knapp vor unserer Mannschaft die 4619 Punkte einsammelte.

Tim Dierks (li.) holt sich nach dem Landestitel im BLOCK-Mehrkampf auch überlegen den nordhessischen Titel im leichtathletischen Vierkampf der M12. Jannik Nehrettig landete auf Rang 7.
Sie errangen in WILLINGEN SILBER in der Mannschaftswertung: Die U14-Mädels der LG REINHARDSWALD - v.l.: Mia Neusel, Zoe Siebert, Rieke Glindmeyer, Leonie Fülling und Sophia Jung.

 

am 11.08.2019 in USLAR

ESPENAUER Leichtathleten in USLAR gut behauptet

Nach einigen Jahren der Abstinenz gingen drei unserer Leichtathleten bei einem Feriensportfest im wunderschön gelegenen USLARER „Sollingstadion“ an den Start.

Trainer Tim Reitz konnte in der M35 bei drei Starts auch drei Siege verbuchen. Über 1000 m lief er Tagesbestzeit und erzielte trotz turbulenter Winde ausgezeichnete 3:00,60 Minuten. Auch in den beiden Sprungdisziplinen konnte Tim seine sich selbst gesetzten Ziele mit 5,07 m im Weitsprung und 1,51 m im Hochsprung deutlich erreichen.

Clemens Radke startete in der Männerklasse und holte sich den Sieg über 1000 m (3:31,48 Minuten) und erzielte im Kugelstoßen mit 8,61 m den Bronzerang.

In der Frauenklasse waren wir durch Vanessa Schwedes vertreten. Mit ihrer Saisonbestweite von 9,70 m belegte sie im Kugelstoßen Rang 2. Beim Sprint über 100 m lief Vanessa nach 13,93 s über die Ziellinie und belegte ebenfalls einen Silberrang.

Einen dritten Platz belegte Vanessa ferner mit 1,42 m im Hochsprung.

 

Sie vertraten unsere Farben im USLARER „Sollingstadion“ erfolgreich: v.l.: Trainer Tim Reitz, Cotrainer Clemens Radke und Vanessa Schwedes

 

 

am 12.07.2019 in LEINEFELDE

Tim Reitz holt weiteres BRONZE bei einer „Deutschen“

Vier Wochen nach dem überraschenden Gewinn der BRONZE-Medaille bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften (DM) im leichtathletischen Fünfkampf in ZELLA-MEHLIS kam unser Übungsleiter Tim Reitz erneut mit einer bronzenen DM-Medaille aus Thüringen zurück.

Diesmal hatte er sich beim Start in LEINEFELDE-WORBIS im Lauf über die 110 m Hürdenstrecke in der Klasse M 35 eine Medaille als Ziel gesetzt. Tim realisierte sein Vorhaben und lief ein gleichmäßiges Sprintrennen durch den Hürdenwald. Beim Zieleinlauf stand fest: Ziel erreicht! In ausgezeichneten 18,38 s war BRONZE sicher!

 

Seine zweite BRONZE-Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft holte Tim Reitz in der M 35 über 110 m Hürden in LEINEFELDE-WORBIS.

 

Gleichmäßig und flüssig überwand Tim den „Hürdenwald“ über 110 m in 18,38 Sekunden.

 

am 15.06.2019 in ZELLA-Mehlis

Tim Reitz holt BRONZE bei „Deutschen“ im leichtathletischen Fünfkampf

Mit einem der größten Erfolge in unserer Vereinsgeschichte kehrte unser Trainer Tim Reitz von den deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Senioren im leichtathletischen Fünfkampf aus ZELLA-MEHLIS zurück.

Trotz einer schmerzhaften Oberschenkelzerrung biss sich Tim förmlich durch den Mehrkampf der M 35 und erkämpfte sich die BRONZE – Medaille.

Nach der mäßigen Auftaktweite von 4,89 m im Weitsprung folgten 26,33 m beim Diskuswurf. Da der Verletzungsschmerz wieder an Fahrt aufnahm war über die 200 m-Sprintdisziplin nicht mehr als 27,0 s zu erzielen. Beim Speerwurf gelang ihm ein guter Versuch von 38,87 m. Weitere Motivation gab ihm das Vorrücken auf Rang 4 im Zwischenergebnis mit der Aussicht, noch auf BRONZE vorzurücken. Beim abschließenden Lauf über 1500 m, den viele Mehrkämpfer kaum mögen, nahm Tim sich den Generalangriff auf Rang 3 vor. Mit 4:51,31 Minuten war er sehr zufrieden und realisierte seinen langersehnten Traum: Eine Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft!

 

Trotz Verletzungshandicap Rang 3 bei den Deutschen Meisterschaften im leichtathletischen Fünfkampf der M35: Tim Reitz

 

am 08.06.2019 in BAUNATAL

Tim Reitz nordhessischer Meister über 800 m

Max Fuchs beim Pfingstsportfest in BAUNATAL über 3000 m auf Rang 2

 

Mit drei Aktiven waren wir am vergangenen Wochenende beim Pfingstsportfest im BAUNATALER Parkstadion, wo noch einige nordhessische Meisterschaften eingebettet waren, vertreten.

In der Klasse M35 ging unser Trainer Tim Reitz an den Start und holte sich nach 2:18,38 Minuten überlegen den nordhessischen Titel.

Vanessa Schwedes beim Weitsprung der Frauen weit unter ihren Möglichkeiten mit 4,65 m und Rang 7 begnügen.

Unser Langstreckler Max Fuchs ging bei den Männern ging über 3000 m an den Start und erzielte nach 9:26,76 Minuten Rang 2.

 

 Tim Reitz gewann den Lauf über 800 m der M35 und hat in den kommenden Wochen im leichtathletischen Mehrkampf noch viel vor.

 

Sie ist im Weitsprung noch deutlich steigerungsfähig: Vanessa Schwedes

 

am 02.06.2019 in GELNHAUSEN

Carolin Kress und Luca Gärtner bei „Hessischen“ am Start

Unsere beiden U20-Leichtathleten Carolin Kress und Luca Gärtner starteten am ersten Juniwochenende bei den Landesmeisterschaften in GELNHAUSEN. Luca ging zunächst im 100 m-Sprint ins Rennen. Trotz neuer persönlicher Bestzeit von 11,98 Sekunden reichte es leider nicht über den Vorlauf hinaus. Über seine Zeit über 200 m von 25,05 Sekunden war er natürlich nicht zufrieden hat aber ein klares Ziel von 24,5 Sekunden im Auge.

Carolin setzte das im Training Erlernte über die schwere 100 m Hürdenstrecke um und erreichte eine Endzeit von 18,68 Sekunden.

 

Er kann sich über seinen ersten Sprint über 100 m erstmals unter der „magischen“ 12,00 s-Grenze freuen! Luca Gärtner (U20)
Sie hatte sich auch zur Teilnahme an den hessischen Titelkämpfen in GELNHAUSEN über 100 m Hürden der U20 qualifiziert: Carolin Kress

 

 

am 26.05.2019 in FLIEDEN

Hessische BLOCK-Mehrkampfmeisterschaften der WU 14 in FLIEDEN

Nach dem Tim Dierks am Vortag als Hessischer Meister der M12 im BLOCK-Mehrkampf (WURF) aus FLIEDEN zurückkehrte, traten am Folgetag die WU 14 – Mädels der LG Reinhardswald (LG R) an gleicher Stelle zu den Landesmeisterschaften an. Es war uns gelungen, gleich zwei von Trainer Tim Reitz begleitete Dreierteams in FLIEDEN an den Start zu bringen.

Beim BLOCK-Mehrkampf sind von jeder Teilnehmerin die Grunddisziplinen 75 m Lauf, Weitsprung und 60 m Hürdenlauf zu absolvieren. Ihren Neigungen entsprechend können sie zwei weitere Disziplinen zum Fünfkampf vorab hinzuwählen.

Insgesamt schlugen sich die Mädels in den großen Teilnehmerfeldern sehr ordentlich. Unser Team 1 mit Leonie Fülling (SV TRE), Emilia Kölbl und Rieke Glindmeyer (beide SV E) belegte bei der Endabrechnung mit 5765 Punkten den 19. Rang und unser Team 2 mit Mia Neusel, Sophia Jung und Zoe Siebert (alle SV E) sammelte 5321 Punkte und landete auf Rang 26 unter insgesamt 29 angetretenen Mannschaften. Die Platzierungen sind schon in Ordnung, denn beide Teams steigerten ihr Mannschafts-ergebnis, das sie vorab bei den nordhessischen Titelkämpfen erzielten, jeweils um rund 200 Punkte. 

 

FAZIT:
Gleich zwei Teams ins professionell organisierte Landesfinale zu bringen, ist eine tolle Leistung des Trainerteams, aber insbesondere der jungen Damen. Die Mädels zeigten insbesondere starke Leistungen im Sprint über 75 m sowie im 60 m Hürdenlauf. 

 

Gleich zwei Mannschaften der LG R - WU14 gingen in FLIEDEN an den Start: v.l.: Sophia Jung, Zoe Siebert, Rieke Glindmeyer, Emilia Kölbl, (alle SV E), Leonie Fülling (SV TRE) und Mia Neusel (SV E)

 

am 25.05.2019 in KASSEL

Max Fuchs holt in Rekordzeit BRONZE bei „Hessischen“ über 5000 m

 

Einen SUPER Lauf legte unser Langstreckler Max Fuchs bei den Landesmeister-schaften der Männer im KASSELER Auestadion über 5000 m auf das Stadionrund.

Als bester Nordhesse kam er knapp hinter Julius Hild (SSC HANAU-Rodenbach) in 15:31,26 Minuten und Alexander Hirschhäuser (ASC BREIDENBACH in 15:31,61 Minuten) auf Rang 3 über die Ziellinie gestürmt.

Mit ausgezeichneten 15:33,00 Minuten steigerte er seine persönliche Bestzeit um elf Sekunden und schob sich in der “ewigen Bestenliste” des Leichtathletikkreises HOFGEISMAR von bisher Rang 5 an unserem Wurie Bah auf den dritten Rang vorbei. 

 

BRONZE über 5000 m bei den „Hessischen“: Max Fuchs (re.) beim Dorflauf in NIEDERMEISER mit dem späteren Sieger Bastian Mrochen (TSG HOFGEISMAR).

 

am 18.05.2019 in BAD SOODEN-ALLENDORF 

Tim Dierks nordhessischer Meister über 60 m-Hürden

Erstmals gingen unsere 12-jährigen Jugendlichen bei einer nordhessischen Einzel-meisterschaft in der LEICHTATHLETIK in BAD SOODEN-ALLENDORF an den Start. 

Mit Tim Dierks und Jannik Nehrettig schickten wir zwei M12-Jugendliche ins Rennen. 

Im Lauf über 60 m Hürden steigerte Tim seine persönliche Bestleistung deutlich und siegte in 12, 56 Sekunden. Auch im 75 m-Sprint steigerte Tim seine Bestmarke auf 11,02 s und holte sich die Vizemeisterschaft. In seinem Sog verbesserte sich Jannik Nehrettig auf 11,33 s und erkämpfte sich Rang 4.

Er hatte einen tollen Einstand bei seinen ersten nordhessischen Titelkämpfen: Jannik Nehrettig (M12)
Tim Dierks wurde nordhessischer Meister im 60 m-Hürdensprint und deutete in weiteren Disziplinen sein Leistungspotential deutlich an.

 

 

 

am 12.05.2019 in HOFGEISMAR 

Tim Reitz fünffacher Landesmeister in der LEICHTATHLETIK

Einen großen Coup landete unser Trainer Tim Reitz bei den Hessischen Titelkämpfen der Senioren (M35) in der LEICHTATHLETIK im HOFGEISMARER „Angerstadion“.

Tim ging an einem Tag in sieben leichtathletischen Disziplinen an den Start.

 

Tim`s Siegesresultat von 1,47 m im Hochsprung ist weiter ausbaufähig. Stark waren seine Siege mit 13,1 s über 100 m und 26,34 s über 200 m. Das hochwertigste Ergebnis erzielte Tim beim Sieg in 18,29 s über 110 m Hürden. Diese Leistung ist zugleich die Normerfüllung zur Teilnahme an den Deutschen Seniorenmeisterschaften.

Nach seinem weiteren Sieg im Weitsprung holte er sich im Speerwurf (36,15 m) und im Diskuswurf (26,40 m) weiteres SILBER.

 

Fünffacher hessischer Meister in der LEICHTATHLETIK: Tim Reitz

 

am 05.05.2019 in KORBACH

SILBER und BRONZE bei nordhessischen BLOCK-Meisterschaften

-Tim Dierks nordhessischer Meister im Block WURF-

Das war für unsere von Tim Reitz, Clemens Radke und Simon Paulus betreuten 12/13-jährigen Jungs und Mädels im KORBACHER „Paul Zimmermann Stadion“ einer der bisher erfolgreichsten Wettkämpfe in ihrer noch jungen sportlichen Laufbahn.

In der M 12 startete Tim Dierks im BLOCK „Wurf“ und holte sich mit 1765 Punkten überlegen den Titel. Seine Stärken hatte Tim insbesondere mit 12,78 s im Hürdenlauf sowie mit 11,43 s über 75 m.

SILBER und BRONZE gingen bei der W13 im Block „Wurf“ nach ESPENAU. Emilia Kölbl erkämpfte sich dank einer Steigerung im Weitsprung auf 4,02 m und im Kugelstoßen auf 6,92 m mit 1800 Punkten Rang 2. Ihr folgte Rieke Glindmeyer mit 1723 Punkten auf dem 3. Rang.

Erfreulich ist ferner der 3. Platz der Dreiermannschaft in der Teamwertung. Das junge LG R-Team mit Leonie Fülling (SV TRENDELBURG) Mia Neusel und Emilia Kölbl (beide SV ESPENAU) belegte mit 5590 Punkten knapp hinter den Mannschaften des KSV BAUNATAL (5713 P.) und des VfL BAD AROLSEN (5661 P.) den BRONZE-Platz.

Gleich zwei Mannschaften gingen in KORBACH im der WU14 im BLOCK-Mehrkampf an den Start: v.l.: Zoe Siebert, Rieke Glindmeyer, Emilia Kölbl (alle SV ESPENAU), Leonie Fülling (SV TRENDELBURG), Anika Guber, Mia Neusel (beide SV ESPEAU).

 

Er gewann den Titel bei den nordhessischen Meisterschaften im BLOCK „Wurf“ der M12 mit ausgezeichneten 1765 Punkten: Tim Dierks

 

am 10.04.2019 

Team ESPENAU im Sparkassen GrandPrix 2019 in Führung

-neun Kreistitel für unsere LEICHTATHLETEN in HOFGEISMAR-


Die Kreiseinzelmeisterschaften über 800 m sowie im Ballwurf und Kugelstoßen fanden in der Vorwoche im HOFGEISMARER Angerstadion statt.

Mitneun Kreistitelnund vielen vorderen Platzierungen heimsten wir viele Plätze auf dem „Treppchen“ ein.

Im Lauf über 800 m ging auch Trainer Tim Reitz in der M35 als Vorbild an den Start und gewann in ausgezeichneten 2:18,9 Minuten. Hinter ihm lief unser U20-Sieger Luca Gärtner nach 2:23,0 Minuten ins Ziel. Clemens Radke siegte in der Männerklasse nach 2:32,4 Minuten.

Unser Langstreckler Max Fuchs lief über 5000 m konkurrenzlos einsam Runde um Runde ums Stadion und siegte nach ausgezeichneten 16:06,3 Minuten.

Beim Kugelstoßen steigerte sich Tim Dierksin der M 12 auf gute 7,81 m und holte SILBER. Luca Gärtner siegte mit tollen 9,57 m in der U20 vor dem erstarkten Robert Misch, der sich auf 9,26 m steigerte. Ferner holte sich Luca den Klassensieg über 800 m in 2:23,0 Minuten. Sieger der Männerklasse wurde Clemens Radke mit 7,96 m.

In der Frauenklasse vertrat Vanessa Schwedes mit ihrem Sieg im Kugelstoßen mit tollen 9,57 m unsere Farben. Im Jugendbereich (U20) lief Carolin Kress über 800 m ein beherztes Rennen und holte sich nach 3:04,8 Minuten SILBER.

Ein glänzendes Bild gaben erneut unsere U14-Mädels ab. In der W12 gewann Ida Lindemannbei ihrem ersten Kugelstoßwettbewerb mit 6,81 m den Kreistitel und Sophia Junglief in tollen 3:08,6 Minuten über 800 m auf Rang 2.

Ebenfalls GOLD, SILBER und BRONZE „regnete“ es in der W13. Emilia Kölbl benötigte über die zwei Stadionrunden 3:05,4 Minuten und siegte vorRieke Glindmeyer(3:06,1 Minuten) und Zoe Siebert (3:06,3 Minuten).

In der W10 überraschte Lina Schäfer mit ihren tollen 3:23,1 Minuten als Zweite über 800 m. Moa Fehling gelang in der W11 mit 20,5 m ein glänzender Ballwurf der ihr den 3. Rang einbrachte.

Niklas Niemeier errang in der M11 mit 2:59,7 Minuten über 800 m und 31,5 m im Ballwurf gleich zweimal SILBER. 

Lasse Neusel ragte durch seine Silberplätze über 800 m in 2:57,7 Minuten und 31,0 m im Ballwurf ebenso heraus wie Ole Zuschlag über 800 m in 3:16,9 Minuten auf Rang 3 ins Ziel kam.

 

Beim Sprint zu Rang 3 und 4 über 800 m der M 12: v.l.: Jannik Nehrettig und Tim Dierks

 

 
Unsere W13-Mädels auf der Zielgeraden: Rieke Glindmeyer, Zoe Siebert und Mia Neusel sichern sich hinter der siegreichen Teamkollegin Emilia Kölbl die Ränge 2 bis 4.

 

Unsere SUPER U14-Mädels v.l.: Rieke Glindmeyer, Ida Lindemann, Zoe Siebert, Mia Neusel und Sophia Jung. (Es fehlen Anika Guber und Emilia Kölbl)

 

Die ESPENAUER Mittelstreckler beherrschten die Männer- und Jugendklasse über 800m. v.l.: Trainer Tim Reitz, Michael Fiess (LAG WESERTAL), Luca Gärtner, Martin Radke, Clemens Radke und Robert Misch.

 

Viele wertvolle Teampunkte sammelten unsere U12-Jungs ein. v.l.: Philipp Volmar, Max Hagemann, Ole Zuschlag, Lasse Neusel und Niklas Niemeier.

 

In der U20 und Frauenklasse äußerst erfolgreich. v.l.: Carolin Kress (2. über 800 m) und Vanessa Schwedes (Siegerin im Kugelstoßen)

 

 

am 28.04.2019 in BAUNATAL 

Tim Reitz nordhessischer Meister im Speer- und Diskuswurf


Am letzten Aprilwochenende ging unser Trainer Tim Reitz bei den nordhessischen Titelkämpfen der Senioren (M35) in der LEICHTATHLETIK im BAUNATALER „Parkstadion“ in zwei Disziplinen an den Start und kam mit zwei nordhessischen Titeln nach Hause.

Beim Speerwurf lagen seine sechs Würfe allesamt knapp unter der 40 m-Marke. Die Speerspitze bohrte sich bei seinem weitesten Wurf nach 39,95 m in den Rasen.

Beim Diskuswerfen fehlten Tim in diesem Jahr noch Training und Wettkampferfahrung aber mit der Weite und dem Titelgewinn mit 25,13 m (2 kg-Scheibe) kann er dennoch zufrieden sein.

 

Nordhessischer Meister der M35 im Speer- und Diskuswurf: Tim Reitz

 

am 10.03.2019 in AHNATAL

Fünf ESPENAUER Leichtathleten hielten Winterlaufserie

in AHNATAL durch

-Clemens Kölbl holt Seriensieg bei den Jüngsten- 

Beim Abschluss der 45. AHNATALER Winterlaufserie 2018/2019 stellten wir in der Altersklasse M5 den jüngsten Seriensieger. Nach Abschluss der fünf auf den November 2018 bis zum März 2019 verteilten Läufen war Clemens Kölblauf der 1200 m-Distanz in keinem Lauf zu schlagen.
In der M9 ging 
Lasse Neuselviermal an den Start und verpasste mit Rang vier bei der Endabrechnung knapp das „Treppchen“. 

Tolle Ausdauer bewiesen in der W 13 unsere Mia Neusel und Rieke Glindmeyer im Rennen über 5 Kilometer der Jugendlichen. Bei der Schlussabrechnung landete Mia auf einem tollen 4. Rang und Rieke folgte auf Rang 6.
Teambetreuer Clemens Radke startete auf der gleichen Strecke und belegte in der Klasse M20 den ausgezeichneten SILBERRANG.

 

Auch unser U14-Mädels v.l. Mia Neusel und Rieke Glindmeyer zogen die Serie erfolgreich durch und belegten bei der Endabrechnung Rang 4 und 6.

 

Unser Jüngsten kämpften bei der Winterlaufserie in AHNATAL bei Wind, Regen und Schnee. Der 5-jährige Clemens Kölbl wurde Gesamtsieger und gewann einen tollen Pokal

 

am 17.02.2019 in WOLFHAGEN 

Tolle Leistungen unserer Jüngsten beim Hallensportfest

in WOLFHAGEN

– SV ESPENAU mit -14- Nachwuchstalenten am Start-
Gleich -14- junge Leichtathleten gingen bei den Kreishallenmeisterschaften in WOLFHAGEN an den Start. Der Veranstalter nutzte den Heimvorteil und gewann sowohl die Teamwertung der U8 (6/7 Jahre) als der U10 (8/9 Jahre).

Da wir in der Klasse U10 sehr viele Kinder an den Start brachten, mussten wir zwei Kinder in das gemeinsame Team SV ESPENAU/TSV HOMBTESSEN/ TSV DEISEL abgeben. Bei der Endabrechnung lag in der Teamwertung unsere Startgemeinschaft, der Greta Botte und Clara Reinhold angehörten, mit zwei weiteren Teams punktgleich auf Rang 1.

Die Mannschaft der U8 bildete mit zwei weiteren Vereinen ebenfalls ein vereins-übergreifendes Team und belegte Rang 4. Hervorzuheben sind die Disziplinergebnisse im Medizinballstoßen. In der W7 siegte Emma Kliebisch und Bennet Kern kam in der M 7 auf Rang 2.

In der Klasse W9 glänzte Anne Lindemann mit Rang 3 im Medizinballstoßen. Einen großen Auftritt hatten in der gleichen Disziplin unsere W8-Mädels. Unter 23 Starterinnen gewann Emma Brachmann, gefolgt von Frida Rosenkranz (Rang 3), Sonya Sacher (Rang 5) und Lea Volmar (Rang 6).

Das Team belegte in der Mannschaftswertung den vierten Platz.

 

Das starke Team des SV ESPENAU der U8/U10. Hinten v.l.: Hannah Blumenstein, Bennet Kern, Sonya Sacher, Lina Ezgü, Clara Reinhold, Rebecca Zwergel, Emma Brachmann. Vorne v.l.: Emma Kliebisch , Lea Volmar, Jonna Fehling, Frida Rosenkranz, Anne Lindemann, Greta Botte, Joshua Linz.

 

Emma Brachmann gewinnt das Medizinballstoßen der W8

 

Rang 1 in der Teamwertung der U10. v.l.: Clara Reinhold und Greta Botte

 

am 16.02.2019 in BAD KARLSHAFEN 

Das Rennen im Sparkassen GrandPrix 2019ist gestartet

– SV ESPENAU stark vertreten –

- Lasse Neusel Kreishallenmeister über 30 m -


Gleich mit -9- Aktive ging das Team ESPENAUin der Altersklasse U12 bei den Kreis-Hallenmeisterschaften in BAD KARLSHAFEN an den Start.

Diese Veranstaltung war zugleich der Auftakt im zum Sparkassen GrandPrix 2019.
In der U10 setzten Lasse Neuselund Philipp Volmardie Akzente. Lassesprintete im Endlauf unangefochten in 5,2 s auf Rang 1. Toll ist auch der 3. Rang von Philipp Volmar, der 5,6 s benötigte. Im Lauf über vier Hallenrunden belegten beide Rang 2 und 3.

In der M11 glänzte Niklas Niemeier mit Rang 3 im Sprint über 30 m und in der W10 hinterließ Lina Schäfer mit einem mutigen Lauf über vier Hallenrunden auf Rang 3 einen ausgezeichneten Eindruck.

Der Nachwuchs drängt nach vorne! Das Team ESPENAU der U12: v.l.: Philipp Volmar, Samira Plach, Lasse Neusel, Niklas Niemeier, Lina Schäfer, Jordana Walter, Charlotta Peter, Moa Fehling und Leni Schmitz.
Sie sammelten gleich vier Medaillen ein. v.l.: Lasse Neusel ist der neue Kreismeister im 30 m-Sprint der M10 und holte SILBER im Rundenlauf. Philipp Volmar erkämpfte sich zwei BRONZE-Medaillen.

 

am 10.02.2019 in BAD-SOODEN-Allendorf 

Luca Gärtner nordhessischer Vizemeister über 60 m

Bei den nordhessischen Hallenmeisterschaften der U20 am vergangenen Wochenende in BAD SOODEN-Allendorf ging Luca Gärtner im 60 m-Sprint an den Start.

Wie bereits vor drei Wochen bei den Landesmeisterschaften erwischte Luca einen guten Start und ersprintete sich nach 7,48 s die Vizemeisterschaft. 

 

am 26.01.2019 in STADTALLENDORF 

Luca Gärtner mit zwei Bestleistungen bei „Hessischen“

Erstmals startete unser Sprinter Luca Gärtner bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der U20 bei einer Landesmeisterschaft.

Von Trainer Tim Reitz begleitet trat Luca zunächst in STADTALLENDORF im Sprint über die 60 m-Distanz an und erzielte mit persönlicher Bestzeit von 7,38 s und dem 13. Platz unter den 30 Startern ein respektables Resultat. 

Ferner startete Luca auf der für einen Sprinter schwierigen 200 m-Strecke. Auch hier erzielte er in 24,64 s eine persönliche Bestzeit und belegte im Feld der 19 Teilnehmer einen ausgezeichneten 12. Rang.

Luca Gärtner (U20) nahm erstmals an einer Landesmeisterschaft teil und platzierte sich über 60 m und 200 m im Mittelfeld

 

 

LEICHTATHLETEN beendeten 2018 mit weihnachtlichem Familienspaß

In alter Tradition beendeten unsere LEICHTATHLETEN mit einem lustigen Familientraining die erfolgreiche Wettkampfsaison 2018 und erhielten durch Trainergespann Anja Strege, Jan Selchow und Tim Reitz einen ersten Ausblick auf die bevorstehende Hallensaison 2019.

Jung und Alt vergnügte sich am Mittag des „Heiligen Abends“ von 11.00 bis 13.00 Uhr in der Sporthalle Goethestraße bei spannenden, für alle interessanten und mit Begeisterung angenommenen Spielen.

Unsere Trainer bewegten die „50-köpfige Mannschaft“ altersübergreifend und verletzungsfrei.

Neben unseren jungen Aktiven fanden auch wieder viele „Ehemalige“ zu uns, die zu Weihnachten aus ihren Studienorten in ihre Heimat zurückkehren und an unserem Weihnachtstraining teilnehmen.

Unser besonderer Dank gilt dem REWE-Markt Christian Prell, der uns mit zahlreichen Obstsorten und weiteren Leckereien großartig mit Vitaminen und Kohlehydraten bei der jugendgerechten Verpflegung unterstützte sowie Irmgard Radke und Lisa Stamm, die die mundgerechte Zubereitung der vielen Früchte gewohnt präzise steuerten.

Was Irmgard Radke und Lisa Stamm an gesunder Verpflegung hinzauberten war staunenswert.

 

Mit großer Freude und waren Jung und Alt bei den vielen Geschicklichkeitsspielen voll in Aktion.

 

 

 

 

 

 

 

am 17.12.2019 in HOFGEISMAR

Bei der Siegerehrung im Sparkassen-Schüler-GrandPrix 2018 der KASSELER SPARKASSE gelang -15- unserer jungen Aktiven der Sprung „aufs Treppchen“.

Durch ganzjährig rege Wettkampfteilnahme von -46- jungen Talenten gelang dem SV ESPENAU im SPARKASSEN GrandPrix 2018 mit einer Rekordpunktzahl vom 1045,98 Punkten vor dem VfL WOLFHAGEN (865,33 P.), der TSG HOFGEISMAR (691,8 P.), gefolgt vom TSV UDENHAUSEN (523,0 P.), dem TSV HOMBRESSEN (389,55 P.) und der Mannschaft des TSV DEISEL (350,20 P.) erneut der Gesamtsieg. 

In den Jahrgangs-Einzelwertungen der sechs verschiedenen Kreismeisterschaften, vom Crosslauf über die Würfe bis zum Mehrkampf sowie den Hallenwettkämpfen, wurden Tim Dierks (M 10), William Wolzenburg (M 11), Emilia Kölbl (W 12) und Luca Gärtner MU20) mit der GOLDMEDAILLE ausgezeichnet. 

ESPENAUER LEICHTATHLETEN beim Sparkassen GrandPrix 2018:

W 7: 3. Sonya Sacher

W 8: 3. Lina Ezgü

W 11: 2. Sophia Jung

W 12: 1. Emilia Kölbl, 2. Mia Neusel, 3. Rieke Glindmeyer

W 14: 3. Jasmina Selchow

M 7: 3. Joshua Linz

M 9: 2. Lasse Neusel
M 10: 2. Niklas Niemeier

M 11: 1. Tim Dierks

M 12 : 1. William Wolzenburg

MU20: 1. Luca Gärtner, 2. Martin Radke, 3. Robert Misch

 

 

 

 

am 04.11.2018in Trendelburg

Leichtathleten des SV ESPENAU gewinnen Kreis-Sparkassen GrandPrix 2018

 

Bei den Kreis-Hallenmeisterschaften in der Kinderleichtathletik (KiLA) und dem letzten Wertungsdurchgang im Kreis-SparkassenGrandPrix 2018 am Vorwochenende in TRENDELBURG schnitten unsere drei Schülerteams ausgezeichnet ab.

Mit überlegenen 1045,98 Punkten nach sechs Wertungsveranstaltungen in 2018 holten sich unsere Schülerinnen, Schüler und Jugendlichen erneut den Titel imKreis-SparkassenGrandPrix2018 vor den Teams des VfL WOLFHAGEN und der TSG HOFGEISMAR.

Bei 140 Meldungen aus 11 Kreisvereinen stellten unsere LEICHTATHLETEN mit 22Aktiven unter 12 Jahren ein großes Team.

Die vom Trainerteam Anja Strege und Jan Selchow gewohnt ausgezeichnet vorbereiteten Kids gewannen SILBER in der Teamwertung der U8 (6/7 Jahre), BRONZE in der U12 (10/11 Jahre) und das gemeinsame U10 (8/9 Jahre) SV ESPENAU/TSV UDENHAUSEN-Team belegte Rang 4.

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten jeweils einen Sprint über 30 m, ein Medizinballstoßen, eine Hindernisstaffel sowie einen Parcours im Hallenbiathlon zu absolvieren.

 

Das von Stefan Blumenstein betreute U8-Team gewann zwei der vier Einzeldisziplinen, die Hürdenstaffel und die Biathlonstaffel überlegen und belegte beim Medizinballstoßen sowie dem Teamsprint Rang 2. Zweitschnellster im 30 m-Sprint war Joshua Linz in der M7. 

 

Das U10-Team, von Diana Volmar und André Walter begleitet, glänzte ebenfalls mit Rang 2 im Team-Sprint und dem Teambiathlon. Hier ragten Lasse Neusel (Rang 3) und Philipp Volmar auf Rang 4 in der Sprintdisziplin heraus. Eine tolle Überraschung bot in der W8 Lina Ezgü, die schnellste Sprinterin ihres Jahrgangs war. In der W9 errang Carlotta Peter im Sprint den 3. Platz.

 

Alexandra Jung betreute das U12- Team, das Rang 2 mit der Hindernisstaffel und dem Teamsprint belegte. Hier glänzten in der M10 Niklas Niemeier und in der M11 Tim Dierks auf jeweils 2. Rängen im Medizinballstoßen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

am 27.10.2018 in BAUNATAL  

Max Fuchs gewinnt 5000 m-Strecke im Nordhessencup 2018 

Am vergangenen Samstag fand die Volkslaufserie „NORDHESSENCUP“ mit der Siegerehrung in BAUNATAL einen würdigen Abschluss. Nach der 33. Auflage einer der ältesten deutschen Laufserien durften rund 400 Aktive Pokale, Sachpreise, Medaillen und Urkunden in Empfang nehmen. Die Teilnehmer zeigten bereits viel Vorfreude auf den Start in die Saison 2019, der in ESCHWEGE erfolgen wird.

Unser Max Fuchs dominierte die 5000 m-Distanz zum sechsten Mal hintereinander. Der Student gewann in diesem Jahr sechs von acht Rennen und strebt in 2019 eine makellose Bilanz an.

 

Max Fuchs gewann sechs von acht Rennen über 5000 m beim Nordhessencup 2018 und holte sich zum sechsten Mal in Folge den Gesamtsieg.

 

am 09.09.2018 in ESPENAU

Tolle Kreismeisterschaften in der Kinderleichtathletik (KiLA) in ESPENAU

Heimteam holt 1 x Gold und 2 x Silber im Mannschaftswettbewerb

 

Wie bereits im Vorjahr richtete der SV ESPENAU die diesjährigen Kreismeisterschaften in der Kinderleichtathletik (KiLA) aus. Mit 105 Kindern aus elf Kreisvereinen verzeichneten wir ein Rekordmeldeergebnis. Dadurch wurden an die Wettkampforganisation und die Versorgung hohe Ansprüche gestellt. Den sportlichen Part organisierten unsere Trainer Jan Selchow und Anja Strege ausgezeichnet, so dass die Wettbewerbe an den vielen Wettkampfstätten reibungslos ablaufen konnten. Für das leibliche wohl sorgten unsere Altherrenfußballer um Michael Neusel.

Nach den Grußworten unseres Bürgermeisters Carsten Strzoda und Steffen Grimm (TSG HOFGEISMAR), dem Vorsitzenden des Leichtathletikkreises HOFGEISMAR, bereitete Anja Strege mit einem eigens „kreierten“ vereinsübergreifenden Aufwärmtraining die Kinder auf die Wettbewerbe vor.

Dank einer Vielzahl von Sponsoren waren wir in der Lage, allen Kindern eigens geprägte Medaillen sowie das begehrte KiLA-Erstlingsbändchen des Deutschen Leichtathletik-verbandes (DLV) zu überreichen.

 

Vor dem Start lud Anja Strege die jungen Gäste zu einem vereinsübergreifenden „Aufwärmen“ ein.

 

Unsere Trainer Jan Selchow und Anja Strege kürten die erfolgreichen Mannschaften mit Medaillen, Urkunden und dem KiLA-Erstlingsbändchen.

 

Für alle überraschend teilte sich unsere U8-Mannschaft (6/7 Jahre) mit -6- Punkten den Titel mit dem punktgleichen Team des VfL WOLFHAGEN. In den vier Teilwettbewerben siegten wir in der Hindernisstaffel und deutlich im Reifenweitwurf. Jeweils 2. Plätze gelangen den Kindern im Zielweitsprung und im Teambiathlon.

GOLD für unser U8-Team mit ihrer Betreuerin Diana Volmar.

In der Klasse U10 (8/9 Jahre) bildeten wir mit unseren Kindern die Kernmannschaft und holte sich den SILBERPLATZ. Von den fünf zu absolvierenden Disziplinen glänzte das Team ESPENAU besonders mit der Hindernisstaffel auf Rang 1. Zweite Plätze belegte die Mannschaft im 40 m-Sprint sowie im Team-Biathlon. Rang 3 gelang ihnen beim Reifendrehwurf und bei den Reifenwechselsprüngen.

Ebenfalls SILBER erkämpfte sich das Team der U10 mit v.l.: Philipp Volmar, Leona Völker, Lasse Neusel, Carlotta Peter, Lina Ezgü, Anne Lindemann und Jonna Fehling, (es fehlt Rebecca Zwergel)

Denkbar knapp verfehlte die starke U12-Mannschaft (10/11 Jahre) den Klassensieg und holte ebenfalls SILBER. Nach überlegenen Siegen in der 6 x 50 m-Hindernisstaffel und dem 50 m Sprint mussten wir beim Reifenwurf, Stadioncross und dem Teamweitsprung dem Team aus HELMARSHAUSEN/HOMBRESSEN/UDENHAUSEN den Vortritt lassen.

SILBER für unser starkes U12-Team. v.l.: Niklas Niemeier, Leonie Heidenreich, Tim Dierks, Jannik Nehrettig, Jordana Walter, Ida Lindemann, Sophia Jung, Leonie Fülling, Moa Fehling mit Betreuer André Walter.

Einige Impressionen über die Vielfalt der Disziplinen:

 

 

 

 

am 19.09.2018 in HOFGEISMAR

Sechs Titel bei den KREIS-WURFMEISTERSCHAFTEN
SV ESPENAU-Team baut deutliche Führung im SPARKASSEN-GrandPrix 2018 aus

Das von den Trainern Tim Reitz, Jan Selchow und Clemens Radke betreute 12-köpfige Team unserer LEISTUNGSGRUPPE setzte sich bei den KREIS-Titelkämpfen im Kugelstoßen und Speerwurf in HOFGEISMAR wieder ausgezeichnet in Szene. Ferner unterstützten wir den Veranstalter mit fünf Kampfrichtern und Helfern.

In der W 14 steigerte sich Jasmina Selchow im Verhältnis zum Vorjahr deutlich. Nach Rang 2 mit persönlicher Bestweite von 8,04 m im Kugelstoßen belegte sie im Speerwurf mit 19,05 m Rang vier.

Wie seit Jahren ist auf unsere starke MU20 Verlass. Luca Gärtner holte sich mit ausgezeichneten 43,11 m GOLD im Speerwurf. Hier errang Martin Radke mit 29,78 m SILBER und Leonard Wilhelm BRONZE. Ebenfalls GOLD ging im Kugelstoßen mit 8,83 m an Martin.

Glänzend aufgelegt war auch unser Männerteam in der U23. Bastian Brahm (30,87 m) gewann den Speerwurfwettbewerb gefolgt von Clemens Radke, der 27,71 m erzielte.
Beim Kugelstoßen (7,25 kg) drehte Clemens den Spieß um und gewann mit tollen 9,30 m vor Bastian, der 7,84 m erzielte.

Unser nordhessischer Meister 2018 im Speerwurf Tim Reitz ließ es sich nicht nehmen, auch bei den Kreistitelkämpfen an den Start zu gehen und holte sich in der M35 mit 39,84 m den Meistertitel.

Erstmals gingen unsere W12-Mädels bei einer Kreismeisterschaft in einem Speerwurf-wettbewerb an den Start. Die Mädels brachten den kompletten Medaillensatz mit nach Hause. Bei den jungen Damen ging es knapp zu, denn es siegte Zoe Siebert (15,63 m) vor Rieke Glindmeyer (15,46 m) und Mia Neusel, die 14,43 m erzielte.

Ein weiterer BRONZE-Rang gelang Emilia Kölbl mit guten 6,20 m im Kugelstoßen gefolgt von Rieke Glindmeyer, die mit 6,12 m ebenfalls ein tolles Ergebnis erzielte.

 

Sie traten in HOFGEISMAR stark auf: Unsere W12-Mädels v.l.: Anika Guber, Rieke Glindmeyer, Emilia Kölbl, Zoé Siebert und Mia Neusel

 

Der Wettkampf war zugleich die vorletzteWertungsveranstaltung im SPARKASSEN GrandPrix 2018. Unser„Team ESPENAU“ liegt weiterhinmit 947,75 Punkten deutlich vor dem VfL WOLFHAGEN (766,25 P.) und der TSG HOFGEISMAR (665,30 P.) in Führung.

 

 

 

 

am 01.09.2018 in SELIGENSTADT  

LG R-Flitzer (U12) auf Rang vier im Landesfinale 

Unsere “LGR-Flitzer” haben beim Team-Landesfinale der 10/11-jährigen Schüler in SELIGENSTADT einen ausgezeichneten  4. Platz belegt und mussten sich im Wettkampf mit den anderen 15 qualifizierten Teams nur den Mannschaften der LG Eintracht FRANKFURT, des WIESBADENER LV und des LAZ GIEßEN geschlagen geben. Ihren ersten Platz vom nordhesssichen Regionalentscheid haben sie damit eindrucksvoll bestätigt.

Bereits mit der ersten Disziplin, der 6x50 m- Staffel, ging es für unsere “Flitzer” ausgezeichnet los. Mit einer Zeit von 44,7 s belegten die 6 Kids, unter denen auch Tim Dierks vom SV ESPENAU die Staffel verstärkte, insgesamt Platz 5. 

Dann sollte die stärkste Disziplin der Flitzer anstehen. Beim Schlagwurf mit dem Wurfstab belegte die Mannschaft, bei der neben Tim auch unsere noch Jannik Nehrettig und Sophia Jung in der Aufstellung standen, mit tollen 255 Gesamtpunkten den 2. Platz. Hier mussten sich die “Flitzer” nur den "Turbo-Adlern" der LG Eintracht FRANKFURT (260 Punkte) geschlagen geben.

Auch beim anschließenden Drehwurf mit dem Fahrradreifen zeigten alle Kids mit insgesamt 310 Punkten und dem 7. Diszi-plinenrang eine tolle Leistung.

Mit einer Gesamtweite von 51,12 m belegten die “LGR-Flitzer” im Stab-Weitsprung den 9. Platz.

In der Gesamtberechnung lagen die “Flitzer” somit vor der abschließenden Team-Verfolgung über 6x800 Meter auf dem 4. Platz. 

Alle sechs Kinder der LGR-Flitzer liefen ein couragiertes und blitzsauberes Rennen und zeigten sich den drei erstplatzierten Teams absolut ebenbürtig, konnten den Abstand nach vorne jedoch nicht mehr gravierend verkürzen.

 

Ein ausgezeichneter vierter Rang gelang den „LG R-Flitzern“ im U12-Teamwettbewerb beim Landesfinale in SELIGENSTADT. Trainer und Teamleiter Jan Selchow hatte in die Kreisauswahl auch unsere Tim Dierks (vorne Mitte), Jannik Nehrettig (obere Reihe 3. Von li.) und Sophia Jung (Mitte li.) berufen.

 

 

am 22.06.2018 in ESPENAU

Bastian Brahm zum Kampfrichter LEICHTATHLETIK ausgebildet

Neben Martin und Udo Radke sowie unserem Trainerteam verfügen wir mit Bastian Brahm über einen weiteren jungen geprüften Kampfrichter, der uns auf Kreis- und nordhessischer Ebene in dieser Funktion vertreten kann.

Nachdem Bastian bei drei Kreisveranstaltungen erfolgreich als Kampfrichter eingesetzt wurde, überreichte ihm der Kreiskampfrichterwart die zweiteilige Kampfrichterkleidung.

 

Die Leichtathleten verfügen mit Bastian Brahm über einen weiteren geprüften Kampfrichter.

 

am 16.06.2018 in KORBACH

U12-Teams bei „Nordhessischen“ auf Rang 1 und 4

-das Team der LG R-Flitzer“ sicher für hessischen Endkampf qualifiziert-

Die 10- und 11-jährigen (U12) Jungen und Mädchen der LG REINHARDSWALD (LG R) kehrten erfolgreich vom nordhessischen Teamwettbewerb aus KORBACH zurück. Im Aufgebot der 22 Kreisbesten jungen Aktiven standen auch sechs ESPENAUER Athletinnen und Athleten. So konnte unser Kreisbeauftragter für die Kinderleichtathletik (KiLA), Jan Selchow, gleich zwei Teams auf nordhessischer Ebene an den Start bringen. Team 1 trat unter dem viel versprechenden Namen „LG R-Flitzer“ an und Team 2 gab sich den kraftvollen Namen „LG R-Powerkids“.

Team 1 begann, hauchdünn von dem Team WALDECK geschlagen, mit starken 2:08,6 Minuten in der 6 x 50 m Hindernis-Sprintstaffel. Im 50 m Team-Sprint setzte sich die 11-köpfige Mannschaft nach 46,9 s aber gleich an die Spitze und gab die Poolposition auch nicht mehr aus der Hand. Auch im Medizinballstoßen waren sie das kräftigste Team. In der Disziplin „Teamweitsprung“ bauten sie ihre Führung weiter aus und beendeten den Stadioncross wiederum nur knapp geschlagen auf Rang 2. Bei der Endabrechnung lagen unsere „LG R-Flitzer“ deutlich auf Rang 1 und verwiesen mit 7 Punkten das „Team WALDECK mit 9 Punkten auf Rang 2. Den BRONZERANG erkämpfte sich die Mannschaft des TSV HEILIGENRODE, die auf 13 Zähler kam.

Diese drei Teams sind automatisch für das Hessenfinale am 01.09.2018 in SELIGENSTADT, an dem 16 hessische Teams teilnehmen dürfen, qualifiziert.

Im siegreichen Team standen aus unseren Reihen Tim Dierks, Sophia Jung und Jannik Nehrettig.

Das zweite LGR-Team, die „LG R-Power-Kids“, hielt mit der Konkurrenz ordentlich mit und erzielte mit 20 Punkten einen ausgezeichneten vierten Rang. Im zweiten Team kämpften unsere Leonie Heidenreich, Moa Fehling und Niklas Niemeier um die Teampunkte.

 

 

Sieger beim nordhessischen U12-Teamwettbewerb in KORBACH: Die „LG R-Flitzer“ mit Trainer Jan Selchow sowie u.a. den ESPENAUERN Tim Dierks (hi. re.), Jannik Nehrettig (vo. 2. v.l.) und Sophia Jung (vo. re.)
Rang 4 beim nordhessischen U12-Teamwettbewerb in KORBACH für die „LG R-Power-kids“ mit Trainer Peter Göring (HOG): u.a. mit den ESPENAUERN Niklas Niemeier, (hi. 4. v.l.), Leonie Heidenreich (hi. re.), und Moa Fehling (v. 4. v. li.)
Mit 22 Schülerinnen und Schülern stellte die LG REINHARDSWALD in KORBACH das größte Team und konnte sogar zwei Mannschaften an den Start bringen.

 

 

am 10.06.2018 in HOMBRESSEN

Zweimal SILBER für unsere Jüngsten im KREIS-Teamwettbewerb

Unsere jüngsten LEICHTATHLETEN traten am vergangenen Wochenende bei sommerlichen Temperaturen bei den Kreismeisterschaften in der Kinderleichtathletik (KiLA) der U8 (6 und 7 Jahre) und der U10 (8 und 9) in HOMBRESSEN an.

Die KiLA wird grundsätzlich als Teamwettbewerb mit noch spielerischen Wettbewerbselementen in gemischten Teams durchgeführt. Die Kinder waren durch die Trainer Anja Strege und Jan Selchowder als Kreis-KiLA-Beauftragter auch die Veranstaltungsleitung inne hatte, gewohnt zielgerichtet vorbereitet.

In der U8 bildeten wir mit dem TSV LIPPOLDSBERG und dem MTV VERNAWAHLSHAUSEN eine gemeinsame Mannschaft. Sonya Sacher, Hannah Blumenstein und Lea Volmar schlugen sich wacker und sammelten in den Disziplinen Weitsprung, Schlagwurf, 30 m-Sprint und einer Hindernisstaffel viele Punkte und trugen somit zum SILBERRANG des jungen Teams bei.

In der U10 stellten wir alleine neun Kinder. Bei den Einzelwettbewerben ragte Lasse Neusel sowohl bei den Sprungwettbewerben als auch im Sprint über 40 m besonders hervor. Das Team (ein Team besteht aus 6 bis 11 Aktiven) belegte ebenfalls einen sicheren SILBERPLATZ. Hervorzuheben ist der Kampfgeist im Teamwettbewerb, das gegenseitige Anfeuern und die Unterstützung unserer jungen Aktiven durch die zahlreich mitgereisten Eltern.

Trainerin Anja Strege mit ihrem tollen U10-Team. v.l.: Mailyn Roßbach, Carlotta Peter, Anne Lindemann, Rebecca Zwergel, Lina Ezgü, Jason Wolzenburg, Jonna Fehling, Philipp Volmar und Lasse Neusel

 

Sie präsentieren mit Stolz ihre Urkunden für Rang 2 in der U8: v.l.: Sonya Sacher, Hannah Blumenstein und Lea Volmar

 

v.l.: Philipp Volmar und Lasse Neusel kämpfen beim 40 m-Sprint um jeden Zentimeter.

 

v.l.: Anne Lindemann, Jonna Fehling, Rebecca Zwergel und Lina Ezgü auf dem Weg zum Ziel.

 

Jason Wolzenburg beim Hoch- Weitsprung im Element.

 

Unser Trainer und Kreis-KiLA-Beauftragter Jan Selchow moderiert die Siegerehrung.

 

Gleichauf zum Ziel: v.l.: Carlotta Peter und Mailyn Roßbach.

 

Sie ist beim Sport kaum zu bremsen: Sonya Sacher

 

 

am 08.06.2018 in BAUNTAL

U14-Team der LG REINHARDSWALD nordhessischer Meister
- Mia Neusel – Sophie Engelbrecht und Emilia Kölbl sammelten tolle Erfahrungen

 Mit großem Elan und tollen Leistungen ging das U14-Mädelteam der LG REINHARDSWALD (LG R) am vergangenen Freitag bei den nordhessischen Meisterschaften im Teamwettbewerb im BAUNATALER Parkstadion an den Start. Wohlwissend, dass die Mannschaft großes Potential hat, kam der deutliche Sieg mit 6570 Punkten vor der Startgemeinschaft BAUNATAL (6369 Punkte) und dem TSV KORBACH (5961 Punkte) schon überraschend.

So darf sich das tolle Team über die lockere Qualifikation zum Hessenfinale in KORBACH freuen.

Mia Neusel ging im Ballwurf an den Start und erzielte mit dem 200 gr. schweren Wurfgerät 25,50 m. Sophie Engelbrecht glänzte mit zwei persönlichen Bestleistungen. Sie erzielte über die 60 m Hürden 14,33 s und im Weitsprung 3,70 m. Emilia Kölbl gelangen im Hochsprung 1,26 m.

Ferner starteten Emilia Kölbl und Mia Neusein der 2. LG R-Staffel, die über 4 x 75 m nach 46,19 s ins Ziel kam.

Wir sind stolz, im siegreichen LG R-Team gestanden zu haben. Da wir dem jüngeren Jahrgang angehören, dürfen wir auch im kommenden Jahr wieder an dem Teamwettbewerb teilnehmen. Es war ein langer Wettkampfabend bei dem wir viel gelernt haben und der uns viel Spaß gemacht hat“, war die einhellige Meinung unserer drei Mädels.

Drei unserer U14-Mädels freuen sich mit dem LG R-Team über den Gewinn der nordhessischen Meisterschaft im Teamwettbewerb in BAUNATAL. Vorne: 3. v.r.: Mia Neusel, hinten: 2.v.r.: Emilia Kölbl und 3.v.r.: Sophie Engelbrecht

 

am 12.05.2018 in KAUFUNGEN:

Max Fuchs im Nordhessencup 2018 mit viertem Sieg

- guter Zwischenstand in Richtung Gesamtsieg 2018 -

Am vergangenen Samstag musste Max Fuchs ein wenig mehr kämpfen, um seinen vierten Sieg im Nordhessencup 2018 in KAUFUNGEN über 5000 m „in trockene Tücher“ zu bekommen.

Doch auch bei seinem vierten Start in der Serie 2018 hielt sich Max in KAUFUNGEN schadlos und fuhr seinen vierten Klassensieg über die 5000 m-Distanz ein.

Max lief bei seinen vier Siegen in 2018 in HOFGEISMAR, ROTENBURG, HECKERSHAUSEN und KAUFUNGEN innerhalb von vier Wochen auch vier Rennen und wird jetzt erst einmal pausieren, um sich auf seinen 5000 m-Bahnlauf am 30. Mai in DORTMUND vorzubereiten.

Max Fuchs traf beim VOLKSLAUF in KAUFUNGEN auf einen starken Martin Herbold (TuSpo BORKEN) - siegte aber letztendlich deutlich.

 

 

am 06.05.2018 in HOFGEISMAR

 

SUPER Auftritt unserer U14-Jugendlichen bei den Kreismeisterschaften

im ersten BLOCK-Mehrkampf in HOFGEISMAR

 

Das war für unsere von Tim Reitz und Clemens Radke betreuten 12-jährigen Jungs und Mädels einer der bisher aufregendsten Wettkämpfe in ihrer noch jungen sportlichen Laufbahn: Die Kreismeisterschaften im HOFGEISMARER Angerstadion im BLOCK-Mehrkampf.

Was sind BLOCK-Mehrkämpfe? Hier hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, neigungsbedingt, zu den drei Grunddisziplinen zwei Lieblingsdisziplinen hinzu zu wählen. Es gibt folgende Disziplinblöcke:

 

BLOCK Sprint/Sprung:75 m– 60m- Hürden– Weitsprung– hoch- Speer

BLOCK Lauf: 75 m– 60m- Hürden– Weitsprung- Ball- 800 m

BLOCK Wurf 75 m– 60m- Hürden– Weitsprung- Kugel- Diskus

 

Seinen starken Wurfdisziplinen entsprechend wählte in der M12 William Wolzenburgden „BLOCK Wurf“ und siegte überlegen mit 1975 Punkten. William hatte seine Glanzleistungen mit 11,49 s über die Hürden sowie 7,82 m mit der 3-kg-Kugel.

In der W12 starteten Emilia Kölbl und Sophie Engelbrecht im BLOCK S/S und holten GOLD und SILBER. Emilia glänzte mit tollen 1,28 m im Hochsprung, 11,80 s über 75 m sowie 3,71 m im Weitsprung. Sophie gelang ein Sprung in die Grube von 3,63 m sowie 12,12 s im Sprint.


Mia Neusel wählte sich den „BLOCK Lauf“ aus, da sie dort ihren Trumpf im Ballwurf einsetzen konnte. Folglich hatte sie ihre Stärken mit 29,5 m im Ballwurf, 11,90 s im Sprint, 3,63 m im Weitsprung und erkämpfte verdientes SILBER.

 

Einen harten Kampf um SILBER und BRONZE lieferten sich im „BLOCK Wurf“Zoe Siebertund Rieke Glindmeyer. Letztendlich landete Zoe mit 1483 Punkten knapp vor Rieke, die auf 1445 Punkte kam. Zoe lief über die Hürden mit 13,57 s eine tolle Zeit und steigerte sich mit dem Diskus auf 12,00 m. Rieke schleuderte die Diskusscheibe auf ausgezeichnete 15,35 m und erzielte mit 5,20 m auch im Kugelstoßen ein weiteres überdurchschnittliches Resultat.

 

Mit Anika Guber (1412 P.) hatten wir ein weiteres Mädel im BLOCK. Anika durchlief die Hürdenstrecke in guten 13,75 s und stieß die Kugel 4,47 m weit.

 

Sie erzielten bei ihrem ersten Auftritt im BLOCK-Mehrkampf einen großen Erfolg: Unser U14-Team. v.l.: Zoe Siebert, Anika Guber, William Wolzenburg, Sophie Engelbrecht, Emilia Kölbl, Rieke Glindmeyer und Mia Neusel.

 

Auf Kreis- und nordhessischer Ebene in allen Disziplinen vorne: William Wolzenburg siegte im BLOCK – Wurf in der M12.
SILBER auf Kreisebene für Mia Neusel im BLOCK-Lauf der W12.

 

Sie kann sich über BRONZE im BLOCK-Wurf der W12 freuen: Rieke Glindmeyer

 

Auch Anika Guber darf sich über ihren 5. Rang im BLOCK - Wurf freuen.

Pech im Hochsprung hatte Sophie Engelbrecht im BLOCK Sprint der W12 und landete dennoch auf Rang 2 – sie wird ihren sportlichen Weg gehen!

 

Sie war einfach zu überlegen und gewann den BLOCK – Sprint der W12: Emilia Kölbl

 

SILBER für Zoe Siebert im BLOCK – Wurf der W12

 

 

am 05.05.2018 in HOFGEISMAR 

Mit -10- Kreistiteln aus HOFGEISMARER „Angerstadion“ zurück

Bei den Kreistitelkämpfe der U12 sowie der Jugend, Männer und Frauen in HOFGEISMAR standen sowohl in der M10 als auch in der M11 ESPENAUER Leichtathleten nach den Vierkämpfen auf der obersten Stufe des Siegerpodestes.

Für uns alle überraschend gewann Niklas Niemeier den Vierkampf der M10 mit ansprechenden 1090 Punkten. Auch der Sieger der M11, Tim Dierks, glänzte durch ausgezeichnete Vierkampfleistungen: Mit 1363 Punkten lag er bei der Endabrechnung knapp vor dem Zweitplatzierten. Tim erzielte nach 38,0 m im Ballwurf mit 4,18 m im Weitsprung, 8,01 s über 50 m und 1,16 m im Hochsprung gleich drei persönliche Bestmarken.

Bei den Mädels waren wir in der W10 mit Leni Schmitz (Rang 7 mit 854 Punkten) und Samira Plach (Rang 10 mit 827 Punkten) vertreten.

Einen glänzenden 3. Rang erzielte in der W11 Sophia Jung. Bei ihren stolzen 1413 Punkten bestach sie insbesondere über 50 m in flotten 8,35 sowie mit 1,16 m im Hochsprung und 3,61 m im Weitsprung. Lina Wolzenburg erreichte mit 873 Punkten Rang 8.

In der Frauenklasse gewann Vanessa Schwedes den 100 m – Sprint in 14,06 s und den Weitsprung mit 4,68 m.

Bei den Männern setzte sich Bastian Brahm bei seinen Siegen über 100 m in 13,31 s und 5,23 m im Weitsprung toll in Szene. Ihm folgte Clemens Radke, der eine Weite von 5,20 m erzielte.

Auch die Jugendklasse (U20) wurde durch drei ESPENAUER dominiert. Luca Gärtner gewann den Weitsprung mit 5,54 m und lediglich einem Zentimeter vor Robert Misch, der bei 5,53 m landete. Martin Radke folgte mit der Weite von 5,27m auf dem Bronzeplatz. 

Im 100 m – Sprint siegte Lucain 12,16 s vor Martin (12,79 s und Robert in 13,43 s.)

Über 400 m gewann Martin Radke in 61,79 s und kratzte knapp an der begehrten 60,00 s-Grenze vorbei. Bruder Clemens lief in der Männerklasse 64,44 s.

Dank der tollen Leistungen waren wir in HOFGEISMAR erneut das stärkste Team und bauten dadurch unsere Führung im Sparkassen GrandPrix 2018 weiter aus.

 

Sie absolvierten ihren ersten leichtathletischen Vierkampf in der W10: v.l.: Samira Plach und Leni Schmitz.
v.l.: Sophia Jung und Lina Wolzenburg starteten in der W11 und erzielten mit Rang 3 und 8 respektable Resultate.
Bei den Kreistitelkämpfen hatte unser gesamtes Trainerteam alle Hände voll zu tun: v.l.: Tim Reitz, Dieter Hirsch, Anja Strege und Jan Selchow.
Eine faustdicke Überraschung: Niklas Niemeier holt sich den Kreistitel im Vierkampf der M10!
Nicht zu bezwingen war unser neuer Kreismeister der M11 Tim Dierks im Vierkampf der M11.
Unser erfolgreiches „Mädelteam“ der U12: v.l.: Leni Schmitz, Samira Plach, Lina Wolzenburg und Sophia Jung.
Acht Kreistitel sammelten unsere U20-Jugendlichen, Männer und Frauen ein. v.l.: Trainer Tim Reitz, Luca Gärtner, Bastian Brahm, Vanessa Schwedes, Martin Radke, Clemens Radke und Robert Misch.

 

 

 am 18.04.2018 in HOFGEISMAR 

- 11 - Titel bei KREISMEISTERSCHAFT Wurf und Mittelstrecke

Mit -26- LEICHTATHLETEN stellte der SV ESPENAU bei den diesjährigen Kreistitelkämpfen in den Wurfdisziplinen und über die Mittelstrecken im HOFGEISMARER Angerstadion erneut das größte Aufgebot im zahlreichen Teilnehmerfeld.

Bei den Jugendlichen belegte Chantal Mavrin (WU18) über 800 m Rang 3 und steigerte sich im Kugelstoßen als Vierte auf 8,00 m. Jasmina Selchow (W14) holte sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswurf BRONZE.

Gleich fünf Jugendliche sammelten viele Teampunkte in der weiblichen U14. Emilia Kölbl siegte mit 5,92 m im Kugelstoßen. Rieke Glindmeyer gewann ihren ersten Diskuswettbewerb mit ebenfalls 12,98 m. Sophie Engelbrecht folgte ihr mit BRONZE.

In der Männerklasse siegte Bastian Brahm über 800 m in 2:51,33 Minuten. Clemens Radke steigerte sich im Kugelstoßen auf 8,86 m und holte SILBER.

Weiterhin glänzten unsere drei U20 Jugendlichen. Luca Gärtner siegte mit starken 9,86 m im Kugelstoßen und 21,86 m im Diskuswurf. Martin Radke steigerte sich bei seinem Sieg über 800 m auf 2:29,21 Minuten und holte SILBER mit der Kugel und dem Diskus. Auch Robert Misch gefiel mit 3x BRONZE. 

In der M12 ging William Wolzenburg dreimal an den Start und gewann alle Disziplinen. Stark einzustufen sind seine Resultate von 7,60 m im Kugelstoßen und 22,05 m mit dem Diskus.

Bei den 11-jährigen Schülerinnen glänzte Sophia Jung bei ihrem Sieg mit 30 m im Ballwurf und Rang 2 über 800 m in 3:17,80 Minuten. Auf den zwei Stadionrunden folgte ihr Vilja Sobirey in 3:23,05 Minuten auf dem BRONZEPLATZ.

Einen unerwarteten Sieg feierte in der M10 der noch neunjährige Niklas Niemeier rmit 33,0 m im Ballwurf.

Ein weiteres Aushängeschild waren unsere M11-Jungs. Tim Dierks errang Rang 2 (bei Weitengleichheit mit dem glücklichen Sieger) mit einer Steigerung auf tolle 39,5 m im Ballwurf. Über 800 m holte sich Jannik Nehrettig nach großartigen 3:02,94 Minuten SILBER und zog Mario Alessandrini auf den BRONZEPLATZ in 3:03,74 Minuten mit.

Unsere Jugendlichen Chantal Mavrin (U18) li. und Jasmina Selchow (W 14) gingen erfolgreich im Diskuswerfen, Kugelstoßen und dem Lauf über zwei Stadionrunden an den Start.
Gewohnt erfolgreich waren unsere U20-Jugendlichen und Männer, die in den Lauf- und Wurfwettbewerben eine Vielzahl von Kreistitel erkämpften. v.l.: Martin Radke, Luca Gärtner, Robert Misch, Clemens Radke, William Wolzenburg und Bastian Brahm.
Gut Lachen hatten auch unser W12-Mädels, die unserem Team viele wertvolle CUP-Punkte „einfuhren“. v.l.: Zoe Siebert, Mia Neusel, Rieke Glindmeyer, Emilia Kölbl und Sophie Engelbrecht.
William Wolzenburg (M12 - Bildmitte) beim Start über 800 m und zum dritten Kreistitel.
Erstmals waren unsere W10-Mädels bei einer Freiluftkreismeisterschaft am Start. Auch sie erkämpften viele vordere Platzierungen. v.l.: Lea Wiechert, Jordana Walter, Samira Plach und Moa Fehling.
Viel GOLD, SILBER und BRONZE errang das U12-Schülerteam. vl.: Jannik Nehrettig (M10), Tim Dierks und Mario Alessandrini. (es fehlt Niklas Niemeier)

 

 

 am 18.03.2018 in NIEDERMEISER:

Team ESPENAU schießt an die Spitze im SPARKASSEN GrandPrix 2018

-5- Einzel- und -3- Mannschaftstitel sowie viele weitere Medaillen

Einen SUPER-Auftritt hatten unsere -24- LEICHTATHLETEN bei den diesjährigen Kreis-Crossmeisterschaften beim TSV NIEDERMEISER. Unser großes Team überzeugte in allen Altersklassen und errang neben vielen Einzel- drei wertvolle Mannschaftstitel.

Bei den jüngsten Mädels der W7 holte sich Sonya Sacher die Vizemeisterschaft und Lea Volmar landete auf Rang 6.

In der W8 überraschte Mailyn Roßbach bei ihrem ersten Crosslauf mit Rang zwei, gefolgt von Anne Lindemann auf dem BRONZE-Platz. Das gute Resultat der Mädels vervollständigten Jonna Fehling (Rang 6) und Lina Ezgü (Rang 8).

In der M 9 siegte Lasse Neusel deutlich vor Jason Wolzenburg und Philipp Volmar auf Rang 4. Somit siegten sie überlegen in der Teamwertung der MU10.

In der M11 lief Tim Dierks über 1300 m ein beherztes Rennen und sicherte sich SILBER.

Mit zwei Schülerinnen in der W11 sammelten Moa Fehling (Rang 6) und Lea Wiechert (Rang 9) wertvolle Teampunkte.

Eine überragende Vorstellung boten unsere W11-Mädels. Allen voran Sophia Jung mit ihrem Jahrgangssieg, gefolgt von Lina Wolzenburg auf Rang 3 sowie Winos Farhad auf Rang 4. Mit 8 Punkten wurden sie überlegene Mannschaftskreismeisterinnen 2018 der WU12.

Einen weiteren Teamerfolg feierten die WU14-Jugendlichern über 2300 m, die Rang 2 bis Rang 6 belegten. Mia Neusel (Rang 2), Zoe Siebert (Rang 3) und Sophie Engelbrecht (Rang 4) trugen zum tollen Mannschaftserfolg unseres Teams bei. Weiterhin schlugen sich Emilia Kölbl (Rang 5)und Versin Farhad (Rang 6) ebenfalls prächtig.

William Wolzenburg war in der M12 einmal mehr unangefochten nicht zu schlagen.

In der MU20 ging der Medaillenregen weiter. Martin Radke siegte vor Luca Gärtner.

Letztendlich holte sich Clemens Radke auch noch den Titel in der Männerklasse.

Die Spitzenergebnisse unseres großen Teams trugen dazu bei, dass wir fortan die Führung im Sparkassen GrandPrix 2018 übernommen haben.


 

 

am 18.02.2018 in HOFGEISMAR

Sonya Sacher und Lea Volmar im Siegerteam der U8 - U10-Team holt BRONZE

Bei den Kreishallenmeisterschaften in der LEICHTATHLETIK jüngsten Altersklassen in HOFGEISMAR waren wir weiter in der Erfolgsspur.

Sonya Sacher und Lea Volmar gingen in der U8 gemeinsam mit den Jungs und Mädels des VfL WOLFHAGEN und TSV HOMBRESSEN an den Start.

In der U8 galt es zunächst die Kräfte mit den weiteren Teams in der „Einbein-Hüpfstaffel“ zu messen. Anschließend ging es zum „beidarmigen Medizinballstoßen“ und zur „Hindernis-Sprintstaffel“. In allen drei Disziplinen hatten die Mädels die Nase vorn. Da sie auch noch den abschließenden „Team-Biathlon“ gewannen stand ihr viel umjubelter Sieg mit der Idealpunktzahl 4 fest.

 In der U10 konnten die Trainer Anja Strege und Jan Selchow ein zehn köpfiges rein ESPENAUER Team an den Start bringen das BRONZE mit nach Hause brachte und leicht an SILBER „vorbeischrappte“.

Am Medaillengewinn waren folgende Sportlerinnen und Sportler beteiligt: Lina Ezgü, Anne Lindemann, Rebecca Zwergel, Jonna Fehling, Mailyn Roßbach, Carlotta Peter, Leona Völker, Lasse Neusel, Philipp Volmar und Jason Wolzenburg.

Sie hatten nach ihrem Teamerfolg in der U8 gut Lachen. v.l.: Sonya Sacher und Lea Volmar gewannen im Team ESPENAU/WOLFHAGEN/HOMBRESSEN den Kreis-Mannschaftstitel.
Das große ESPENAUER Team der U8 und U10 holt bei den Kreismeisterschaften GOLD und BRONZE.
Auch sie haben das Ziel beim Team-Biathlon dicht vor Augen. Rebecca Zwergel führt das Team an und wird von Lina Ezgü und Leona Völker begleitet.
Voll in Aktion: Sie stürmen beim Team-Biathlon gemeinsam Richtung Ziel. v.l.: Philipp Volmar, Lasse Neusel und Jason Wolzenburg.

 

 

am 17.02.2018 in BAD KARLSHAFEN

Das Rennen im Sparkassen GrandPrix 2018 ist gestartet

- SV ESPENAU vorne dabei -

- Zehn Kreistitel für unser LEICHTATHLETEN in BAD KARLSHAFEN -

Gleich 21 Aktive des Teams ESPENAU ab 11 Jahren aufwärts starteten am vergangenen Wochenende bei den Kreis-Hallenmeisterschaften in BAD KARLSHAFEN und stellten sich den starken Teams der TSG HOFGEISMAR und des VfL WOLFHAGEN zum Saisonauftakt im Sparkassen GrandPrix 2018.
Mit zehn Kreistiteln und vielen vorderen Platzierungen brachten wir eine reiche Medaillenausbeute mit nach Hause.

In der W 14 siegte Jasmina Selchow mit 1,30 m im Hochsprung und holte SILBER mit der tollen Steigerung auf 7,81 m im Kugelstoßen sowie im Sprint über 30 m in 5,1 s.

Trainer Tim Reitz ging in der M35 im Kugelstoßen an den Start und holte ich mit 9,20 m den Kreistitel.

Bastian Brahm errang in der Männerklasse den Sieg mit 1,35 m im Hochsprung und mit 8,44 m ebenfalls im Kugelstoßen. Ihm folgte Clemens Radke, der SILBER mit 8, 37 m gewann.

SUPER in der Spur sind auch unsere Jungs der U20-Jugend mit Martin Radke, Robert Misch und Leonard Wilhelm. Martin siegte mit guten 1,51 m im Hochsprung und belegte mit der jetzt 6,00 kg-Kugel mit 8,36 m Rang 2. Robert siegte im Kugelstoßen mit 8,44 m und kam im Hochsprung mit 1,40 m auf Rang 3. Leonard errang im Hochsprung mit 1,40 m Rang 4 und belegte beim Kugelstoßen mit 6,40 m den gleichen Rang.

 In der M11 landete Tim Dierks mit 5,2 s über 30 m und 1:19,8 min. über vier Hallenrunden nach langer Verletzungspause auf Anhieb wieder auf zwei SILBERRÄNGEN.

Drei Starts – drei Siege ist das Fazit über William Wolzenburgs Auftritt in der M12.

Er gewann den 30 m-Sprint überlegen in ausgezeichneten 4,8 s, siegte mit einer Steigerung auf 1,27 m im Hochsprung und steigerte sich als Sieger im Kugelstoßen auf 7,51 m.

 Ein starkes, geschlossen auftretendes Team bilden unsere W 12-Mädels. Hier bestach Emilia Kölbl durch den Sieg mit hervorragenden 1,27 m im Hochsprung und ihrem 2. Rang im Sprint über 30 m in 5,4 s. Ihr folgte Sophie Engelbrecht auf Rang 3 in gleicher Zeit.

 Unsere U12-Mädels (10/11 Jahre) boten ebenfalls eine geschlossene Mannschaftsleistung und wurden dadurch ebenfalls tolle Punktesammlerinnen. Herausragend war Rang 2 von Jordana Walter im Sprint über 30 m der W 10.

Ein Superteam in unseren Reihen ist das Sextett der W12-Mädels. v.l.: Mia Neusel, Emilia Kölbl, Anika Guber, Sophie Engelbrecht, Rieke Glindmeyer und Zoe Siebert.
Sie haben gut Lachen: Unser dreifacher Kreismeister v.l. William Wolzenburg (M12) und der mit Doppelsilber dekorierte Tim Dierks (M11).

 

Gleich fünf Kreistitel brachten unsere Männer und Jugendlichen mit nach ESPENAU. v.l.: Trainer Tim Reitz, Leonard Wilhelm, Clemens Radke, Martin Radke, Robert Misch und Bastian Brahm.

 

Auch unsere U12- Mädels (10/11 Jahre) gingen mit sechs Aktiven an den Start und sammelten tolle CUP-Punkte für unser Team. v.l.: Leonie Heidenreich, Lina Wolzenburg, Moa Fehling, Jordana Walter, Ida Lindemann und Leni Schmitz.

 

 

am 19.01.2018 in ESPENAU

Hohe Auszeichnungen für Tim Reitz und Dieter Hirsch beim Kreistag der LEICHTATHLETEN

SILBERNE Ehrennadel des Hessischen Leichtathletikverbandes an Tim Reitz
GOLDENE Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes an Dieter Hirsch

Ehrung Tim Reitz und Dieter Hirsch

Nach zuletzt in 2008 fand der Kreistag 2018 der LEICHTATHLETEN des Sportkreises HOFGEISMAR am vergangenen Wochenende im Waldhotel Schäferberg statt. Der Einladung des Kreisvorsitzenden Steffen Grimm (TSG HOFGEISMAR) folgten rund 70 Aktive und Vertreter aus 15 Kreisvereinen.

Grimm freute sich bei der Begrüßung der Gäste über das zahlreiche Erscheinen der Vereinsvertreter im stilvollen Wintergarten des Waldhotels.

Nach den Berichten der Kassiererin und des Vorstandes folgten einige Grußworte der Ehrengäste.

 

Bürgermeister Carsten Strzoda betonte in seinem Grußwort, dass ihm die vielen ESPENAUER Vereine sehr am Herzen liegen und man immer wieder die tolle Arbeit der vielen ehrenamtlichen Vereinsvorstände sowie Helferinnen und Helfer nie aus dem Auge verlieren darf. Ferner unterstrich er, dass die Kinder und Jugendlichen in den Vereinen viele Dinge erfahren und erlernen, die sie kaum wo anders erleben.

Unsere 1. Vorsitzende Ursula Feiler ging bei ihrem Grußwort insbesondere auf die tolle Arbeit in der Abt. Leichtathletik ein, wo alleine fünf lizenzierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter zwei große Sportgruppen sowohl beim Training als auch bei einer Vielzahl von Sportfesten begleiten. Sie wünschte den jungen Aktiven und dem Trainerteam auch für die Zukunft viel Freude und Erfolg in unserer Vereinsgemeinschaft.

Der Vertreter des Landrates des Landkreises Kassel, Uwe Koch, brachte die Grüße des Landrates mit und versicherte, dass die Vereine bei seiner Behörde stets ein offenes Ohr vorfinden, wenn Zuschüsse für Sportgerät oder bauliche Maßnahmen beantragt werden oder Pokalwünsche bestehen.

Der Vorsitzende des Sportkreises Kassel/HOFGEISMAR Roland Tölle versicherte, dass er alles dafür tun werde, die nordhessischen Sportverbände stark zu machen, um mit den südhessischen Verbänden konkurrenzfähig zu bleiben.

Der Vizepräsident des Hessischen Leichtathletikverbandes Peter Grunwald berichtete über Neuerungen und beabsichtigte Vorhaben auf Landesebene und brachte drei Ehrenurkunden nebst Ehrennadeln aus FRANKFURT/DARMSTADT mit.
Mit der SILBERNEN EHRENNADEL des Hessischen Leichtathletikverbandes wurde Michael Fiess (TSV VAAKE) ausgezeichnet und somit für seine langjährigen Verdienste als erfolgreicher Altersklassensportler sowie als Vereinsvertreter gewürdigt.

Ebenfalls mit der SILBERNEN Ehrennadel des Hessischen Leichtathletikverbandes wurde unser Trainer Tim Reitz ausgezeichnet. Nach seiner BRONZE-Auszeichnung in 2008 ist dies eine konsequente Ehrung für seine Verdienste als ehemaliger erfolgreicher Leichtathlet aber insbesondere seiner fast 20-jährigen Funktion als lizenzierter Übungsleiter in unserem Sportverein.

Eine tolle Überraschung packte Peter Grunwald für Abteilungsleiter Dieter Hirsch aus. Nach der Auszeichnung mit der SILBERNEN EHRENNADEL in 1992 überreichte er ihm die GOLDENE Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes. Er unterstrich, dass diese Auszeichnung auf Landesebene nur selten verliehen wird, allerdings eine knapp 40-jährige aktive Vereinsarbeit im Ehrenamt für die Jugend in unserer Sportart diese hohe Auszeichnung voll rechtfertigt.

Zur Sportlerin des Jahres 2017 kürte der Kreisvorstand Eva Nies (TSG HOFGEISMAR) und zum Sportler des Jahres 2017 Simon Schneider (TSV NIEDERMEISER).

Wir bedanken uns bei der Leitung des Waldhotels Schäferberg, die uns die Veranstaltung in einem außergewöhnlichen und würdigen Rahmen ermöglichte.

Der nächste Kreistag der Leichtathleten des Kreises HOFGEISMAR wurde zum 01.02.2019 nach NIEDERMEISER vergeben.