Vor rund 39 Jahren, am 1. August 1979, wurde die Sparte LEICHTATHLETIK in der ehemaligen FSV Hohenkirchen wieder ins Leben gerufen. Nach dem Zusammenschluss der beiden Espenauer Sportvereine MSV Espenau und FSV Hohenkirchen in 2003 zum SV Espenau 1895/1946 e.V. geht unsere Sparte in den neuen Großverein mit rund 1320 Mitgliedern über. 

Der ehemalige Bundesgrenzschutzbeamte (heute Bundespolizei) Dieter Hirsch zog in 1978 als Neubürger in unsere Gemeinde. Bereits nach wenigen Wochen bot er dem Vereinsvorstand an, die Traditionssportart LEICHTATHLETIK in unserem Verein wieder zu aktivieren und sich als Trainer und Abteilungsleiter zur Verfügung zu stellen. 

Der ehemalige Mittelstreckler (800 m in 1:53,6 min.) und Mehrkämpfer (Platz 6 bei den Deutschen Zehnkampfmeisterschaften der Junioren 1966 in AUGSBURG) verfügt neben seiner Wettkampferfahrung auch über ein breitgefächertes leichtathletisches und pädagogisches Fachwissen. 

Aus den fünf aktiven Gründungsmitgliedern der Sparte wuchs binnen kurzer Zeit eine aufstrebende Gruppe mit bis zu 70 aktiven Schülerinnen, Schülern und Jugendlichen aus ESPENAU und zahlreichen angrenzenden Gemeinden heran. 

Inzwischen bekennen sich rund 220 Vereinsmitglieder der Abteilung LEICHTATHLETIK aktiv oder auch passiv zugehörig. 

Mit drei ausgebildeten, qualifizierten Übungsleiterinnen und Übungsleitern, die die Leichtathletik selbst aktiv betrieben haben, ist der Grundstein gelegt, das Ausüben der LEICHTATHLETIK in unserem Verein so mit Leben zu erfüllen, dass es der heutigen Zeit gerecht wird. 

Ohne Hektik und Streben nach frühen Erfolgen im Kinder- und Schüleralter betreiben wir die LEICHTATHLETIK weitestgehend als Freizeit- und Breitensport. Ab dem Alter von sechs Jahren fühlen sich die Kinder in unserer Nachwuchsgruppe wohl. Hier steht die Kinderleichtathletik (KiLA) als Mannschaftssport im Vordergrund. Mit etwa 12-13 Jahren erfolgt der Wechsel in die Leistungsgruppe, wo neben dem Mehrkampf bereits die individuellen Stärken der Kinder gezielt gefördert werden. Das regelmäßige wöchentliche Training gibt aber nur einen Sinn, wenn man das Erlernte hin und wieder im Wettbewerb mit Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Vereinen vergleicht. 

Deshalb besuchen wir, je nach Alter und Leistungsvermögen der Aktiven, regelmäßig sportliche Vergleichswettkämpfe in der Region. Da das frühe Erreichen von Zielen häufig zur Sättigung und zum Umsteigen auf andere sportliche Tätigkeitsfelder führt, führen wir unsere Talente erst im wirklichen Leistungsalter, nach kontinuierlichem Trainingsaufbau, an die LEICHTATHLETIK als leistungsorientierten Sport heran. 

Unsere Übungsleiterinnen und Übungsleiter haben sich zum Ziel gesetzt, die Kinder, Schülerinnen, Schüler und Jugendlichen, denen unsere Sportart trotz erforderlichen Anstrengungen Freude bereitet, für unsere Sportart LEICHTATHLETIK und somit für die gesundheitsfördernde Bewegung und den Spaß in der Gemeinschaft zu motivieren. 

Im Bereich Leistungssport sind wir in die LEICHTATHLETIK-Gemeinschaft (LG) REINHARDSWALD, dem Zusammenschluss von -10- LEICHTATHLETIK-Abteilungen der Sportvereine aus dem Umland, von BAD KARLSHAFEN bis ESPENAU, integriert. Dadurch sind unsere Leichtathleten (ab etwa 13 Jahren) in der Lage, sich im Wettkampfteam auch mit den starken südhessischen Vereinen zu messen. 

Eine Vielzahl langjähriger Einzel- und Mannschaftserfolge auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene sind Beweis des Trainingsfleißes der Aktiven, der fachgerechten Anleitung durch ein erfahrenes Trainerteam und der Harmonie in der vereinsübergreifenden LEICHTATHLETIK-Gemeinschaft.

 

Dieter Hirsch
(Abteilungsleiter)